[ - Collapse All ]
ramponieren  

ram|po|nie|ren <germ.-it.>: (ugs.) stark beschädigen
ramponieren  

ram|po|nie|ren <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. (Seemannsspr.) < mniederl. ramponeren < afrz. ramposner="hart" anfassen, aus dem Germ.] (ugs.): etw. ziemlich stark beschädigen u. dadurch im Aussehen beeinträchtigen: seine Schuhe r.; sie ramponierten das Mobiliar; <meist im 2. Part.:> ein ramponiertes Fahrrad; ein ramponiertes Image.
ramponieren  

ram|po|nie|ren <ital.> (ugs. für stark beschädigen)
ramponieren  

beschädigen, demolieren, lädieren, ruinieren, schaden, Schaden anrichten, Schaden verursachen, schadhaft machen, schädigen, verunstalten, verwüsten, zerbrechen, zerkratzen, zerstören, zurichten; (ugs.): kaputtmachen, verschandeln.
[ramponieren]
[ramponiere, ramponierst, ramponiert, ramponierte, ramponiertest, ramponierten, ramponiertet, ramponierest, ramponieret, ramponier, ramponierend]
ramponieren  

ram|po|nie|ren <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. (Seemannsspr.) < mniederl. ramponeren < afrz. ramposner="hart" anfassen, aus dem Germ.] (ugs.): etw. ziemlich stark beschädigen u. dadurch im Aussehen beeinträchtigen: seine Schuhe r.; sie ramponierten das Mobiliar; <meist im 2. Part.:> ein ramponiertes Fahrrad; ein ramponiertes Image.
ramponieren  

[sw. V.; hat] [aus dem Niederd. (Seemannsspr.) [ mniederl. ramponeren [ afrz. ramposner= hart anfassen, aus dem Germ.] (ugs.): etw. ziemlich stark beschädigen u. dadurch im Aussehen beeinträchtigen: seine Schuhe r.; sie ramponierten das Mobiliar; [meist im 2. Part.:] ein ramponiertes Fahrrad; Ü ein ramponiertes Image.
ramponieren  

v.
<V.t.; hat; umg.> beschädigen [Seemannsspr., eigtl. „mit eisernen Haken bearbeiten“; zu ital. rampone „Enterhaken“]
[ram·po'nie·ren]
[ramponiere, ramponierst, ramponiert, ramponieren, ramponierte, ramponiertest, ramponierten, ramponiertet, ramponierest, ramponieret, ramponier, ramponiert, ramponierend]