[ - Collapse All ]
Range  

Rạn|ge, die; -, -n, selten: der; -n, -n [spätmhd. range, zu: rangen = sich hin u. her wenden; auf etw. begierig sein; urspr. derbes Schimpfwort u. eigtl. = läufige Sau] (landsch.): lebhaftes Kind, das aus Übermut gern etwas anstellt.
Range  

Rạn|ge, die; -, -n, selten der; -n, -n (landsch. für unartiges Kind)
Range  

Rạn|ge, die; -, -n, selten: der; -n, -n [spätmhd. range, zu: rangen = sich hin u. her wenden; auf etw. begierig sein; urspr. derbes Schimpfwort u. eigtl. = läufige Sau] (landsch.): lebhaftes Kind, das aus Übermut gern etwas anstellt.
Range  

Range, Sortiment
[Sortiment]
Range  

n.
<f. 19> ungebärdiges, ungezogenes, freches Kind [urspr. (17. Jh.) „Mutterschwein“; zu rangen „hin u. her laufen“; zu mhd. ranc „schnelle, drehende Bewegung“; Rank]
['Ran·ge]
[Rangen]