[ - Collapse All ]
Rapusche  

Ra|pu|sche, Ra|pu|se: in den Wendungen in die R. kommen/gehen (landsch. ugs.; [im Durcheinander] verloren gehen; [ost]md., eigtl. = Gedränge, H. u., viell. zu ↑ rapschen ) mein Radiergummi ist [irgendwie] in die R. gekommen.
[Rapuse]
Rapusche  

Ra|pu|sche, Ra|pu|se: in den Wendungen in die R. kommen/gehen (landsch. ugs.; [im Durcheinander] verloren gehen; [ost]md., eigtl. = Gedränge, H. u., viell. zu ↑ rapschen) mein Radiergummi ist [irgendwie] in die R. gekommen.
[Rapuse]
Rapusche  

<f. 19; unz.; mdt.> Ra'pu·se <f. 19; unz.> Raub, Plünderung; Beute; Wirrwarr; Kartenspiel; in die ~ geben preisgeben; in die ~ gehen, kommen verloren gehen; [<spätmhd. rabusch „Kerbholz“ <tschech. rabuśe „Kerbholz“; Bedeutungsentwicklungen zu erklären aus Einengung: „Kerbholz“ = „Wirtshausschulden“ u. Einfluss von rapschen „eilig erraffen“; „Kartenspiel“, weil die Karten dabei durcheinander geworfen werden]
[Ra'pu·sche]
[Rapuse]