[ - Collapse All ]
rascheln  

rạ|scheln <sw. V.; hat> [lautm., Iterativbildung zu veraltet (noch mundartl.) raschen = ein raschelndes Geräusch verursachen]:
a)ein Geräusch wie von bewegtem [trockenem] Laub von sich geben: das Laub raschelt im Wind; sie hörte Papier r.; <auch unpers.:> es raschelte im Stroh;

b)ein raschelndes (a) Geräusch erzeugen: mit der Zeitung r.
rascheln  

knistern, säuseln; (veraltend): raspeln; (veraltet): raschen, ruschen.
[rascheln]
[raschle, raschele, raschelst, raschelt, raschelte, rascheltest, raschelten, rascheltet, geraschelt, raschelnd]
rascheln  

rạ|scheln <sw. V.; hat> [lautm., Iterativbildung zu veraltet (noch mundartl.) raschen = ein raschelndes Geräusch verursachen]:
a)ein Geräusch wie von bewegtem [trockenem] Laub von sich geben: das Laub raschelt im Wind; sie hörte Papier r.; <auch unpers.:> es raschelte im Stroh;

b)ein raschelndes (a) Geräusch erzeugen: mit der Zeitung r.
rascheln  

[sw. V.; hat] [lautm., Iterativbildung zu veraltet (noch mundartl.) raschen= ein raschelndes Geräusch verursachen]: a) ein Geräusch wie von bewegtem [trockenem] Laub von sich geben: das Laub raschelt im Wind; sie hörte Papier r.; [auch unpers.:] es raschelte im Stroh; b) ein raschelndes (a) Geräusch erzeugen: mit der Zeitung r.
rascheln  

n.
<V.i.; hat> ein Geräusch verursachen wie bewegtes Laub, Stroh od. Papier; dort in der Ecke raschelt etwas; die Blätter ~ im Wind; ein Igel raschelt im Laub; Mäuse ~ im Stroh; ich hörte Papier ~; mit den Füßen im trockenen Laub ~; im ~den Stroh schlafen [lautmalend]
['ra·scheln]
[raschle, raschele, raschelst, raschelt, rascheln, raschelte, rascheltest, raschelten, rascheltet, geraschelt, raschelnd]