[ - Collapse All ]
Raster  

1Rạs|ter, der; -s, - [mlat. raster = Harke < lat. raster (auch: rastrum)="Hacke," nach dem gitter- od. rechenartigen Linienwerk]:

1.(Druckw.) a)Glasplatte od. Folie mit einem [eingeätzten] engen Netz aus Linien zur Zerlegung der Fläche eines Bildes in einzelne Punkte;

b)Gesamtheit der Linien eines 1Rasters; (1 a);

c) Rasterung (2) : ein feiner, grober R.



2.(Fachspr.) gitterartige Blende vor einer Lichtquelle, durch die das Licht gestreut u. das Blenden dadurch herabgesetzt wird.


3.(Archit.) System aus rechtwinklig sich schneidenden Linien als Grund- od. Aufriss eines Skelettbaus (2) .


2Rạs|ter, das; -s, -:

1.(Fernsehtechnik) Gesamtheit der Punkte, aus denen sich ein Fernsehbild zusammensetzt.


2.(Fernsehtechnik) aus Linien u. Streifen verschiedener Helligkeitsgrade bestehendes Testbild.


3.aus einer begrenzten Anzahl von vorgegebenen [Denk]kategorien bestehendes [Denk]system, in das bestimmte Erscheinungen eingeordnet werden: aus einem R. herausfallen; etw. in ein R. einordnen.
Raster  

Rạs|ter, der; -s, - <lat.> (Glasplatte od. Folie mit engem Liniennetz zur Zerlegung eines Bildes in Rasterpunkte)

Rạs|ter, das; -s, - (Fläche des Fernsehbildschirmes, die sich aus Lichtpunkten zusammensetzt)
Raster  

Kategorie, Muster, Schema; (ugs.): Schublade; (meist abwertend): Schablone; (bildungsspr. abwertend): Klischee.
[Raster]
[Rasters, Rastern]
Raster  

1Rạs|ter, der; -s, - [mlat. raster = Harke < lat. raster (auch: rastrum)="Hacke," nach dem gitter- od. rechenartigen Linienwerk]:

1.(Druckw.)
a)Glasplatte od. Folie mit einem [eingeätzten] engen Netz aus Linien zur Zerlegung der Fläche eines Bildes in einzelne Punkte;

b)Gesamtheit der Linien eines 1Rasters; (1 a)

c) Rasterung (2): ein feiner, grober R.



2.(Fachspr.) gitterartige Blende vor einer Lichtquelle, durch die das Licht gestreut u. das Blenden dadurch herabgesetzt wird.


3.(Archit.) System aus rechtwinklig sich schneidenden Linien als Grund- od. Aufriss eines Skelettbaus (2).


2Rạs|ter, das; -s, -:

1.(Fernsehtechnik) Gesamtheit der Punkte, aus denen sich ein Fernsehbild zusammensetzt.


2.(Fernsehtechnik) aus Linien u. Streifen verschiedener Helligkeitsgrade bestehendes Testbild.


3.aus einer begrenzten Anzahl von vorgegebenen [Denk]kategorien bestehendes [Denk]system, in das bestimmte Erscheinungen eingeordnet werden: aus einem R. herausfallen; etw. in ein R. einordnen.
Raster  

n.
'Ras·ter
1 <m. 3> zur Reproduktion von Halbtonbildern verwendetes Gerät aus zwei mit eingeätzten, geschwärzten Linien versehenen gläsernen Platten, die so zusammengekittet sind, dass sich die Linien kreuzen
2 <n.; -s, -> genormte (punkt- oder strichförmige) Vorgabe; <fig.> vorgegebenes Schema, System von Merkmalen, Daten o.Ä.; er passt nicht in dieses ~ [lat. „Hacke, Karst“, mlat. auch „Rechen“; verwandt mit radieren, rasieren]
['Ra·ster,]
[Rastern]