[ - Collapse All ]
rationalisieren  

ra|ti|o|na|li|sie|ren <lat.-fr.>:

1.vereinheitlichen, straffen, [das Zusammenwirken der Produktionsfaktoren] zweckmäßiger gestalten.


2.rationalistisch denken, vernunftgemäß gestalten; durch Denken erfassen, erklären.


3.(Psychol.) ein [emotionales] Verhalten nachträglich verstandesmäßig begründen
rationalisieren  

ra|ti|o|na|li|sie|ren <sw. V.; hat> [nach frz. rationaliser = vernünftig denken, zu: rationnel, ↑ rationell ]:

1.a)vernünftig, zweckmäßig gestalten; straffen: Forschungsmethoden, die Haushaltsarbeit r.;

b)(im Bereich der Wirtschaft u. Verwaltung) Arbeitsabläufe zur Steigerung der Leistung u. Senkung des Aufwands durch Technisierung, Automatisierung, Arbeitsteilung u. a. wirtschaftlicher gestalten: der Betrieb musste r.



2.(Tiefenpsych.) emotionales Verhalten o. Ä. nachträglich verstandesmäßig zu erklären und zu rechtfertigen versuchen.
rationalisieren  

ra|ti|o|na|li|sie|ren <franz.> (zweckmäßiger u. wirtschaftlicher gestalten)
rationalisieren  

effizienter gestalten/machen, straffen, umorganisieren, umstrukturieren, vereinfachen, vereinheitlichen.
[rationalisieren]
[rationalisiere, rationalisierst, rationalisiert, rationalisierte, rationalisiertest, rationalisierten, rationalisiertet, rationalisierest, rationalisieret, rationalisier, rationalisierend]
rationalisieren  

ra|ti|o|na|li|sie|ren <sw. V.; hat> [nach frz. rationaliser = vernünftig denken, zu: rationnel, ↑ rationell]:

1.
a)vernünftig, zweckmäßig gestalten; straffen: Forschungsmethoden, die Haushaltsarbeit r.;

b)(im Bereich der Wirtschaft u. Verwaltung) Arbeitsabläufe zur Steigerung der Leistung u. Senkung des Aufwands durch Technisierung, Automatisierung, Arbeitsteilung u. a. wirtschaftlicher gestalten: der Betrieb musste r.



2.(Tiefenpsych.) emotionales Verhalten o. Ä. nachträglich verstandesmäßig zu erklären und zu rechtfertigen versuchen.
rationalisieren  

[sw. V.; hat] [nach frz. rationaliser= vernünftig denken, zu: rationnel, rationell]: 1. a) vernünftig, zweckmäßig gestalten; straffen: Forschungsmethoden, die Haushaltsarbeit r.; b) (im Bereich der Wirtschaft u. Verwaltung) Arbeitsabläufe zur Steigerung der Leistung u. Senkung des Aufwands durch Technisierung, Automatisierung, Arbeitsteilung u.a. wirtschaftlicher gestalten: der Betrieb musste r. 2. (Tiefenpsych.) emotionales Verhalten o.Ä. nachträglich verstandesmäßig zu erklären und zu rechtfertigen versuchen.
rationalisieren  

v.
ra·ti·o·na·li'sie·ren <V.t.; hat> wirtschaftlich gestalten; im Sinne der Vernunft gestalten, durchdenken; <Psych.> Ereignisse, Handlungen (nachträglich) auf vernunftmäßige Gründe zurückführen; Arbeitsvorgänge ~ zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit zweckmäßig gestalten;
[ra·tio·na·li'sie·ren,]
[rationalisiere, rationalisierst, rationalisiert, rationalisieren, rationalisierte, rationalisiertest, rationalisierten, rationalisiertet, rationalisierest, rationalisieret, rationalisier, rationalisiert, rationalisierend]