[ - Collapse All ]
Ratte  

Rạt|te, die; -, -n [mhd. ratte, rat, ahd. ratta, rato, H. u.; vgl. frz. rat, ital. ratto]:

1.Nagetier mit langem, dünnem Schwanz, das bes. in Kellern, Ställen u. in der Kanalisation lebt u. als Vorratsschädling u. Überträger von Krankheiten gefürchtet ist: eine große, fette, quietschende R.; -n nagen, pfeifen; die Vorräte waren von -n zernagt; schlafen wie eine R. (ugs. emotional; fest u. lange schlafen);

R die -n verlassen das sinkende Schiff (Menschen, auf die man sich nicht verlassen kann, ziehen sich bei drohendem Unglück o. Ä. zurück; nach einem alten Seemannsglauben);


*auf die R. spannen (landsch. salopp; scharf aufpassen).


2.(derb) widerlicher Mensch (oft als Schimpfwort): diese elende R. hat uns verraten.
Ratte  

Rạt|te, die; -, -n
Ratte  

(südd., österr. ugs.): Ratz.
[Ratte]
[Ratten]
Ratte  

Rạt|te, die; -, -n [mhd. ratte, rat, ahd. ratta, rato, H. u.; vgl. frz. rat, ital. ratto]:

1.Nagetier mit langem, dünnem Schwanz, das bes. in Kellern, Ställen u. in der Kanalisation lebt u. als Vorratsschädling u. Überträger von Krankheiten gefürchtet ist: eine große, fette, quietschende R.; -n nagen, pfeifen; die Vorräte waren von -n zernagt; schlafen wie eine R. (ugs. emotional; fest u. lange schlafen);

Rdie -n verlassen das sinkende Schiff (Menschen, auf die man sich nicht verlassen kann, ziehen sich bei drohendem Unglück o. Ä. zurück; nach einem alten Seemannsglauben);


*auf die R. spannen (landsch. salopp; scharf aufpassen).


2.(derb) widerlicher Mensch (oft als Schimpfwort): diese elende R. hat uns verraten.
Ratte  

n.
<f. 19> Angehörige einer Gattung von Nagetieren: Rattus; <i.e.S.> Hausratte: Rattus rattus; <fig.; scherzh.> jmd., der eine Liebhaberei od. einen Beruf eifrig, leidenschaftlich ausübt (Ballett~, Lese~); die ~n verlassen das sinkende Schiff <fig.> die Feigen, die falschen Freunde, die Unzuverlässigen ziehen sich bei einem drohenden Unglück von einem Unternehmen, einem Menschen zurück; [<ahd. ratta, rato; Herkunft ungeklärt]
['Rat·te]
[Ratten]