[ - Collapse All ]
raufen  

rau|fen <sw. V.; hat> [mhd. roufen, ahd. rouf(f)en, urspr. = (sich an den Haaren) reißen]:

1.(aus der Erde) herausziehen, [aus]rupfen: Flachs r.; (landsch.:) Pflanzen, Unkraut [aus den Beeten] r.


2.mit jmdm. sich prügelnd [u. ringend] kämpfen: die Jungen raufen; er hat mit ihm gerauft; hört endlich auf zu r.!; die Hunde raufen (balgen sich) um den Knochen; <auch r. + sich:> die Burschen raufen sich.
raufen  

rau|fen (auch für mit jmdm. [prügelnd u. ringend] kämpfen)
raufen  

sich balgen, sich prügeln, sich schlagen; (ugs.): sich hauen, sich herumbalgen, sich katzbalgen, sich keilen, sich kloppen, rangeln; (salopp): sich dreschen; (landsch.): sich bolzen.
[raufen]
[raufe, raufst, rauft, raufte, rauftest, rauften, rauftet, raufest, raufet, rauf, gerauft, raufend]
raufen  

rau|fen <sw. V.; hat> [mhd. roufen, ahd. rouf(f)en, urspr. = (sich an den Haaren) reißen]:

1.(aus der Erde) herausziehen, [aus]rupfen: Flachs r.; (landsch.:) Pflanzen, Unkraut [aus den Beeten] r.


2.mit jmdm. sich prügelnd [u. ringend] kämpfen: die Jungen raufen; er hat mit ihm gerauft; hört endlich auf zu r.!; die Hunde raufen (balgen sich) um den Knochen; <auch r. + sich:> die Burschen raufen sich.
raufen  

[sw. V.; hat] [mhd. roufen, ahd. rouf(f)en, urspr.= (sich an den Haaren) reißen]: 1. (aus der Erde) herausziehen, [aus]rupfen: Flachs r.; (landsch.:) Pflanzen, Unkraut [aus den Beeten] r. 2. mit jmdm. sich prügelnd [u. ringend] kämpfen: die Jungen raufen; hört endlich auf zu raufen!; er hat mit ihm gerauft; die Hunde raufen (balgen sich) um den Knochen; [auch r. + sich:] die Burschen raufen sich.
raufen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> abreißen, rupfen (Flachs); sich die Haare ~ (vor Ärger, Ungeduld) sich die Haare verwirren <meist fig.> ich könnte mir die Haare ~!
2 <V.i.> streiten u. einander prügeln, streitend ringen; mit andern kämpfen u. andere beißen (von Hunden); sich balgen (von Kindern); er rauft gern; miteinander ~; sich mit jmdm. ~ <umg.> [<ahd. rouf(f)en „raufen, rupfen“, got. raupjan „ausrupfen“ <germ. *roub-, *reub-; zu idg. *reup- „ausreißen, zerreißen, brechen“; Raub]
['rau·fen]
[raufe, raufst, rauft, raufen, raufte, rauftest, rauften, rauftet, raufest, raufet, rauf, gerauft, raufend]