[ - Collapse All ]
Rechenschaft  

Rẹ|chen|schaft, die; - [spätmhd. (md.) rechinschaft = (Geld)berechnung, Rechnungsablegung]: nähere Umstände od. Gründe anführende Auskunft, die man jmdm. über etw. gibt, wofür man verantwortlich ist: sie musste ihrem Mann über ihr Handeln R. geben; er musste [vor ihr] über jeden Euro R. ablegen; man verlangte von dem Minister R. über die Missstände in der Wirtschaft; über sein Privatleben ist man dem Chef keine R. schuldig; jmdn. [für etw.] zur R. ziehen (jmdn. [für etw.] zur Verantwortung ziehen).
Rechenschaft  

Rẹ|chen|schaft, die; -
Rechenschaft  

jmdn. zur Rechenschaft ziehen
bestrafen, maßregeln, zur Verantwortung ziehen; (schweiz.): behaften; (geh.): ahnden, Rache üben, Vergeltung üben; (ugs.): eine Strafe aufbrummen; (Rechtsspr.): belangen, sanktionieren.
[• Rechenschaft]
[Rechenschaften]
Rechenschaft  

Rẹ|chen|schaft, die; - [spätmhd. (md.) rechinschaft = (Geld)berechnung, Rechnungsablegung]: nähere Umstände od. Gründe anführende Auskunft, die man jmdm. über etw. gibt, wofür man verantwortlich ist: sie musste ihrem Mann über ihr Handeln R. geben; er musste [vor ihr] über jeden Euro R. ablegen; man verlangte von dem Minister R. über die Missstände in der Wirtschaft; über sein Privatleben ist man dem Chef keine R. schuldig; jmdn. [für etw.] zur R. ziehen (jmdn. [für etw.] zur Verantwortung ziehen).
Rechenschaft  

Rechenschaft, Verantwortlichkeit, Verantwortung, Zurechnungsfähigkeit
[Verantwortlichkeit, Verantwortung, Zurechnungsfähigkeit]
Rechenschaft  

n.
<f. 20; unz.> Bericht, Auskunft über Tun u. Lassen, das Sichverantworten; ~ ablegen, geben; sich ~ über sein Handeln ablegen; von jmdm. ~ fordern, verlangen; den Schuldigen zur ~ ziehen
['Re·chen·schaft]
[Rechenschaften]