[ - Collapse All ]
rechnen  

rẹch|nen <sw. V.; hat> [mhd. rech(en)en, ahd. rehhanōn, urspr. = in Ordnung bringen, ordnen, zu einem Adj. mit der Bed. »ordentlich«, verw. mit ↑ recht ]:

1.a)Zahlen[größen] verknüpfen u. nach Anwendung eines der Verknüpfungsart entsprechenden Verfahrens eine Zahl[engröße] od. Zahlenverbindung als jeweiliges Ergebnis der Verknüpfung ansetzen: richtig, falsch, schriftlich, im Kopf, mit dem Rechenschieber r.; der Computer rechnet Millionen Mal schneller als ein Mensch; stundenlang an einer Aufgabe r.; mit/in großen Beträgen, mit Buchstaben, mit einer Unbekannten r.; der Lehrer rechnet mit den Kindern (übt mit den Kindern rechnen); <auch mit Akk.-Obj.:> eine Aufgabe r. (rechnend bearbeiten, lösen); <subst.:> er hat in Rechnen eine Eins;

b)rechnen, (1 a), zählen, indem man von etw. ausgeht, etw. als Einheit, Ausgangspunkt usw. benutzt: in Dollars r.; nach Lichtjahren r.; wir rechnen von Christi Geburt an (unsere Zeitrechnung geht von dem als Geburtsjahr Christi angenommenen Jahr aus); vom ersten April an gerechnet, ist es jetzt sieben Wochen her; etw. zu etw. r. (addieren); <auch mit Akk.-Obj.:> wir rechnen (messen) die Entfernung nach/in Lichtjahren;

c)(ugs.) (aufgrund einer Berechnung) ansetzen; berechnen: wie viel hast du für Verpflegung gerechnet?



2. Haus halten, sparsam wirtschaften: sie kann r., versteht, weiß zu r.; mit jedem Cent r. müssen.


3.a)[rechnend] schätzen; veranschlagen: für den Rückweg müssen wir mindestens zwei Stunden r.; alles in allem gerechnet, hat es uns fast tausend Euro gekostet;

b)veranschlagen u. berücksichtigen: selbst wenn ich meine Zeit überhaupt nicht rechne, lohnt sich so eine Reparatur nicht; ich rechne es mir zur Ehre (geh.; rechne es mir als Ehre an);

c)aufgrund bestimmter Überlegungen, Erwägungen annehmen; kalkulieren (2 b) : ein klug rechnender Kopf (abwägender, überlegender Mensch); aber wir hatten nicht mit seiner Maßlosigkeit gerechnet (wir hatten nicht gedacht, dass er sich als so maßlos erweisen würde).



4.a) jmdn., etw. zu jmdm., etw. zählen; einbeziehen: jmdn. unter die Fachleute r.; jmdn. zu seinen Freunden r.;

b)zu jmdm., etw. zu zählen sein, zählen, gehören: die Delfine rechnen zu den Walen; zu den Wohlhabenden r.;

c)als dazugehörend u. als wichtig in Betracht kommen, zu berücksichtigen sein; zählen: das bisschen rechnet doch nicht; die paar Ausreißer rechnen nicht.



5.a)auf jmdn., etw. bauen, sich verlassen: sie ist ein Mensch, auf den man r. kann; du kannst auf mich, auf meine Diskretion r.; er rechnet auf meine Hilfe;

b)als möglich u. wahrscheinlich annehmen, erwarten: mit jmds. Erscheinen, mit einer guten Note r.; ich hatte mit einer Antwort, mit ihm schon gar nicht mehr gerechnet; wir hatten mit mehr Besuchern/(seltener:) auf mehr Besucher gerechnet; mit allem, mit dem Schlimmsten r.; damit hatten selbst die größten Optimisten nicht gerechnet.



6.<r. + sich> (ugs.) sich wirtschaftlich, finanziell lohnen, rentieren, einen Gewinn einbringen.
Rechnen  

Rẹch|nen, das; -s
rechnen  


1. ausrechnen, berechnen, ein Ergebnis/einen Wert ermitteln, eine Rechnung ausführen, einen Überschlag machen, errechnen, [eine Rechenaufgabe] lösen, überschlagen, zusammenrechnen, zusammenzählen; (Kaufmannsspr.): kalkulieren.

2. sich einschränken, einteilen, haushalten, jeden Pfennig/Cent [zweimal] umdrehen, Maß halten, sein Geld zusammenhalten, sparsam umgehen mit, [sparsam] wirtschaften.

3. a) ansetzen, ausgehen von, schätzen, veranschlagen; (ugs.): taxieren; (Kaufmannsspr.): kalkulieren.

b) berücksichtigen, dazurechnen, einkalkulieren, heranziehen, ins Kalkül ziehen, miteinbeziehen, miteinrechnen, [mit]zählen.

4. angegliedert/angehörig sein, eingegliedert sein, gehören zu, gerechnet werden zu, zählen zu, zugeordnet werden; (geh.): zugehören.

5. a) bauen auf, hoffen, sich verlassen, vertrauen auf, zählen; (ugs.): spekulieren auf.

b) absehen, annehmen, ausgehen von, sich einstellen auf, einkalkulieren, erwarten, für möglich/wahrscheinlich halten, sich gefasst machen auf, gefasst sein auf, glauben an, kommen sehen, vermuten.

[rechnen]
[rechne, rechnest, rechnet, rechnete, rechnetest, rechneten, rechnetet, gerechnet, rechnend]
rechnen  

rẹch|nen <sw. V.; hat> [mhd. rech(en)en, ahd. rehhanōn, urspr. = in Ordnung bringen, ordnen, zu einem Adj. mit der Bed. »ordentlich«, verw. mit ↑ recht]:

1.
a)Zahlen[größen] verknüpfen u. nach Anwendung eines der Verknüpfungsart entsprechenden Verfahrens eine Zahl[engröße] od. Zahlenverbindung als jeweiliges Ergebnis der Verknüpfung ansetzen: richtig, falsch, schriftlich, im Kopf, mit dem Rechenschieber r.; der Computer rechnet Millionen Mal schneller als ein Mensch; stundenlang an einer Aufgabe r.; mit/in großen Beträgen, mit Buchstaben, mit einer Unbekannten r.; der Lehrer rechnet mit den Kindern (übt mit den Kindern rechnen); <auch mit Akk.-Obj.:> eine Aufgabe r. (rechnend bearbeiten, lösen); <subst.:> er hat in Rechnen eine Eins;

b)rechnen, (1 a)zählen, indem man von etw. ausgeht, etw. als Einheit, Ausgangspunkt usw. benutzt: in Dollars r.; nach Lichtjahren r.; wir rechnen von Christi Geburt an (unsere Zeitrechnung geht von dem als Geburtsjahr Christi angenommenen Jahr aus); vom ersten April an gerechnet, ist es jetzt sieben Wochen her; etw. zu etw. r. (addieren); <auch mit Akk.-Obj.:> wir rechnen (messen) die Entfernung nach/in Lichtjahren;

c)(ugs.) (aufgrund einer Berechnung) ansetzen; berechnen: wie viel hast du für Verpflegung gerechnet?



2. Haus halten, sparsam wirtschaften: sie kann r., versteht, weiß zu r.; mit jedem Cent r. müssen.


3.
a)[rechnend] schätzen; veranschlagen: für den Rückweg müssen wir mindestens zwei Stunden r.; alles in allem gerechnet, hat es uns fast tausend Euro gekostet;

b)veranschlagen u. berücksichtigen: selbst wenn ich meine Zeit überhaupt nicht rechne, lohnt sich so eine Reparatur nicht; ich rechne es mir zur Ehre (geh.; rechne es mir als Ehre an);

c)aufgrund bestimmter Überlegungen, Erwägungen annehmen; kalkulieren (2 b): ein klug rechnender Kopf (abwägender, überlegender Mensch); aber wir hatten nicht mit seiner Maßlosigkeit gerechnet (wir hatten nicht gedacht, dass er sich als so maßlos erweisen würde).



4.
a) jmdn., etw. zu jmdm., etw. zählen; einbeziehen: jmdn. unter die Fachleute r.; jmdn. zu seinen Freunden r.;

b)zu jmdm., etw. zu zählen sein, zählen, gehören: die Delfine rechnen zu den Walen; zu den Wohlhabenden r.;

c)als dazugehörend u. als wichtig in Betracht kommen, zu berücksichtigen sein; zählen: das bisschen rechnet doch nicht; die paar Ausreißer rechnen nicht.



5.
a)auf jmdn., etw. bauen, sich verlassen: sie ist ein Mensch, auf den man r. kann; du kannst auf mich, auf meine Diskretion r.; er rechnet auf meine Hilfe;

b)als möglich u. wahrscheinlich annehmen, erwarten: mit jmds. Erscheinen, mit einer guten Note r.; ich hatte mit einer Antwort, mit ihm schon gar nicht mehr gerechnet; wir hatten mit mehr Besuchern/(seltener:) auf mehr Besucher gerechnet; mit allem, mit dem Schlimmsten r.; damit hatten selbst die größten Optimisten nicht gerechnet.



6.<r. + sich> (ugs.) sich wirtschaftlich, finanziell lohnen, rentieren, einen Gewinn einbringen.
rechnen  

[sw. V.; hat] [mhd. rech(en)en, ahd. rehhanon, urspr.= in Ordnung bringen, ordnen, zu einem Adj. mit der Bed. ?ordentlich?, verw. mit recht]: 1. a) Zahlen[größen] verknüpfen u. nach Anwendung eines der Verknüpfungsart entsprechenden Verfahrens eine Zahl[engröße] od. Zahlenverbindung als jeweiliges Ergebnis der Verknüpfung ansetzen: richtig, falsch, schriftlich, im Kopf, mit dem Rechenschieber r.; der Computer rechnet Millionen Mal schneller als ein Mensch; stundenlang an einer Aufgabe r.; mit/in großen Beträgen, mit Buchstaben, mit einer Unbekannten r.; der Lehrer rechnet mit den Kindern (übt mit den Kindern rechnen); [auch mit Akk.-Obj.:] eine Aufgabe r. (rechnend bearbeiten, lösen); [subst.:] er hat in Rechnen eine Eins; b) rechnen (1 a), zählen, indem man von etw. ausgeht, etw. als Einheit, Ausgangspunkt usw. benutzt: in Schillingen r.; nach Lichtjahren r.; wir rechnen von Christi Geburt an (unsere Zeitrechnung geht von dem als Geburtsjahr Christi angenommenen Jahr aus); vom ersten April an gerechnet, ist es jetzt sieben Wochen her; etw. zu etw. r. (addieren); [auch mit Akk.-Obj.:] wir rechnen (messen) die Entfernung nach/in Lichtjahren; c) (ugs.) (aufgrund einer Berechnung) ansetzen; berechnen: wie viel hast du für Verpflegung gerechnet? 2. haushalten, sparsam wirtschaften: sie kann r., versteht, weiß zu r.; mit jedem Pfennig r. müssen. 3. a) [rechnend] schätzen; veranschlagen: für den Rückweg müssen wir mindestens zwei Stunden r.; alles in allem gerechnet, hat es uns fast tausend Mark gekostet; b) veranschlagen u. berücksichtigen: selbst wenn ich meine Zeit überhaupt nicht rechne, lohnt sich so eine Reparatur nicht; ich rechne es mir zur Ehre (geh.; rechne es mir als Ehre an); c) aufgrund bestimmter Überlegungen, Erwägungen annehmen; kalkulieren (2 b): ein klug rechnender Kopf (abwägender, überlegender Mensch); aber wir hatten nicht mit seiner Maßlosigkeit gerechnet (wir hatten nicht gedacht, dass er sich als so maßlos erweisen würde). 4. a) jmdn., etw. zu jmdm., etw. zählen; einbeziehen: jmdn. unter die Fachleute r.; jmdn. zu seinen Freunden r.; b) zu jmdm., etw. zu zählen sein, zählen, gehören: die Delphine rechnen zu den Walen; zu den Wohlhabenden r.; c) als dazugehörend u. als wichtig in Betracht kommen, zu berücksichtigen sein; zählen: das bisschen rechnet doch nicht; die paar Ausreißer rechnen nicht. 5. a) auf jmdn., etw. bauen, sich verlassen: sie ist ein Mensch, auf den man r. kann; du kannst auf mich, auf meine Diskretion r.; er rechnet auf meine Hilfe; b) als möglich u. wahrscheinlich annehmen, erwarten: mit jmds. Erscheinen, mit einer guten Note r.; ich hatte mit einer Antwort, mit ihm schon gar nicht mehr gerechnet; wir hatten mit mehr Besuchern/(seltener:) auf mehr Besucher gerechnet; mit allem, mit dem Schlimmsten r.; damit hatten selbst die größten Optimisten nicht gerechnet. 6. [r. + sich] (ugs.) sich wirtschaftlich, finanziell lohnen, rentieren, einen Gewinn einbringen.
rechnen  

n.
<V.; hat>
I <V.t. u. V.i.>
1 zu einer Zahlenaufgabe das Ergebnis ermitteln; zählen, berücksichtigen; veranschlagen, für nötig halten; sparsam sein, sparsam wirtschaften
2 ;sie müssen sehr ~
3 ;falsch, richtig ~; gut, schlecht ~ können; mündlich, schriftlich ~
4 auf etwas ~ sich auf etwas verlassen, etwas bestimmt erwarten; auf jmdn. ~ erwarten, dass jmd. etwas tut, dass jmd. kommt; ich habe für jeden drei Stück Kuchen gerechnet; er rechnet dafür 100 DM; mit etwas ~ auf eine Möglichkeit gefasst sein; eine M. erwarten; mit jmdm. ~ erwarten, dass jmd. etwas tut, dass jmd. kommt; mit Zahlen, Brüchen, Buchstaben ~; damit habe ich nicht gerechnet das habe ich nicht erwartet; du musst damit ~, dass er nicht kommt; ich rechne fest damit, dass er kommt; jmdn. zu seinen Freunden ~
5 ;20 Personen, die Kinder nicht gerechnet; knapp gerechnet, zwei Stunden; reichlich gerechnet, zwei Stunden; vom 1. April an gerechnet
II <V.refl.> sich ~
6 Gewinn bringen, sich rentieren; es rechnet sich nicht [<ahd. rehhanon,engl. reckon „rechnen, meinen“, zum Adj. mnddt. reken „ordentlich, genau, offen, ungehindert“; zu idg. *reg- „gerade“; recht]
['rech·nen]
[rechne, rechnest, rechnet, rechnen, rechnete, rechnetest, rechneten, rechnetet, gerechnet, rechnend]