[ - Collapse All ]
Rechte  

Rẹch|te, die; -n, -n <Dekl. ↑ Abgeordnete > [analoge Bildung zu ↑ Linke ]:

1.a)<Pl. selten> rechte Hand: etw. in der -n halten; (Boxen:) seine R. einsetzen;

*zur -n (auf, an der rechten Seite): sie saß zu seiner -n;

b)(Boxen) mit der rechten Faust ausgeführter Schlag: er traf ihn mit einer knallharten -n.



2.<Pl. selten> Parteien, politische Gruppierungen, Strömungen [stark] konservativer Prägung, die dem Kommunismus u. Sozialismus ablehnend gegenüberstehen: ein Vertreter der gemäßigten -n.
Rechte  

Rẹch|te, der, die, das; -n; du bist mir der/die Rechte; an den/die Rechten kommen; das Rechte treffen, tun; etwas, nichts Rechtes können, wissen; nach dem Rechten sehen

Rẹch|te, die; -n, -n (rechte Hand; rechte Seite; Politik die rechts stehenden Parteien, eine rechts stehende Gruppe); zur Rechten; in meiner Rechten; er traf ihn mit einer blitzschnellen Rechten (Boxen); die gemäßigte, äußerste Rechte; er gehört der Rechten an (Politik)
Rechte  

Rechtswissenschaft.
[Rechte]
[Rechten]
Rechte  

Rẹch|te, die; -n, -n <Dekl. ↑ Abgeordnete> [analoge Bildung zu ↑ Linke]:

1.
a)<Pl. selten> rechte Hand: etw. in der -n halten; (Boxen:) seine R. einsetzen;

*zur -n (auf, an der rechten Seite): sie saß zu seiner -n;

b)(Boxen) mit der rechten Faust ausgeführter Schlag: er traf ihn mit einer knallharten -n.



2.<Pl. selten> Parteien, politische Gruppierungen, Strömungen [stark] konservativer Prägung, die dem Kommunismus u. Sozialismus ablehnend gegenüberstehen: ein Vertreter der gemäßigten -n.
rechte  

n.
<f. 30 (m. 29)> jmd., der Rechtsparteien nahe steht
['Rech·te(r)]
[Rechten]

n.
<f. 31> rechte Hand; rechte Seite; Gesamtheit der konservativen Parteien (da sie im Parlament zur rechten Seite des Präsidenten sitzen); Ggs Linke; Anhänger der ~n Konservativer; die äußerste, gemäßigte ~; sie saß an seiner, zu seiner ~n
['Rech·te]
[Rechten]n.
<Adj.>
1 gegenüber der Seite liegend, auf der sich das Herz befindet; Ggs linke(r, -s)
2 ;der ~ Arm, das ~ Bein; das Haus liegt ~r Hand rechts; jmds. ~ Hand <fig.> jmds. wichtigster Helfer; ~ Masche <beim Stricken> glatte M., M., bei der der Faden hinter der Nadel liegt; auf der ~n Seite der Straße; ~ Seite einer Münze Vorderseite; ~ Seite eines Stoffes Oberseite; das ~ Ufer eines Flusses
['rech·te(r,-s)]
[rechten]