[ - Collapse All ]
rechtens  

1rẹch|tens <Adv.> [spätmhd. rechtens, erstarrter Gen. von veraltet »das Rechte« = Recht, mhd. rehte, zu ↑ recht ]: zu Recht, mit Recht: die Sache gilt r. als fragwürdig.

2rechtens [vgl. 1rechtens ]: in den Verbindungen r. sein (rechtmäßig sein): die Mieterhöhung zum 1. des Monats ist r.
rechtens  

rẹch|tens (rechtmäßig, zu Recht); er wurde rechtens verurteilt; die Kündigung war rechtens, wurde für nicht rechtens gehalten
rechtens  

1rẹch|tens <Adv.> [spätmhd. rechtens, erstarrter Gen. von veraltet »das Rechte« = Recht, mhd. rehte, zu ↑ recht]: zu Recht, mit Recht: die Sache gilt r. als fragwürdig.

2rechtens [vgl. 1rechtens]: in den Verbindungen r. sein (rechtmäßig sein): die Mieterhöhung zum 1. des Monats ist r.
rechtens  

[spätmhd. rechtens, erstarrter Gen. von veraltet ?das Rechte? = Recht, mhd. rehte, zu recht]: I. Adv. zu Recht, mit Recht: die Sache gilt r. als fragwürdig. II. in den Verbindungen r. sein (rechtmäßig sein): die Mieterhöhung zum 1. des Monats ist r.
rechtens  

adv.
<Adv.> nach dem Recht, mit Recht; der Anspruch gilt ~ als verjährt; <aber> es ist Rechtens/ rechtens, dass … es ist rechtmäßig; [erstarrter alter Genitiv zu Recht]
['rech·tens]