[ - Collapse All ]
Referenz  

Re|fe|rẹnz die; -, -en <lat.-fr.; »Bericht, Auskunft«>:

1.(meist Plural) von einer Vertrauensperson gegebene Auskunft, die man als Empfehlung vorweisen kann; vgl. aber: Reverenz.


2.Vertrauensperson, die über jmdn. eine positive Auskunft geben kann.


3.(Sprachw.) Beziehung zwischen sprachlichen Zeichen u. ihren Referenten (3) in der außersprachlichen Wirklichkeit
Referenz  

Re|fe|rẹnz, die; -, -en [frz. référence, eigtl. = Bericht, Auskunft, zu: se référer, ↑ referieren ; 3: engl. reference]:

1.<meist Pl.> von einer Vertrauensperson gegebene [lobende] Beurteilung, Empfehlung: die Bewerberin hat gute -en aufzuweisen; -en verlangen; -en über einen Bewerber einholen.


2.Person od. Stelle, auf die verwiesen wird, weil sie [lobende] Auskunft über jmdn. geben kann: darf ich Sie als R. angeben?


3. (Sprachw.) Beziehung zwischen sprachlichen Zeichen u. ihren Referenten (3) .
Referenz  

Re|fe|rẹnz, die; -, -en (Beziehung, Empfehlung; auch für jmd., der eine Referenz erteilt); vgl. aber Reverenz
Referenz  

Re|fe|rẹnz, die; -, -en [frz. référence, eigtl. = Bericht, Auskunft, zu: se référer, ↑ referieren; 3: engl. reference]:

1.<meist Pl.> von einer Vertrauensperson gegebene [lobende] Beurteilung, Empfehlung: die Bewerberin hat gute -en aufzuweisen; -en verlangen; -en über einen Bewerber einholen.


2.Person od. Stelle, auf die verwiesen wird, weil sie [lobende] Auskunft über jmdn. geben kann: darf ich Sie als R. angeben?


3. (Sprachw.) Beziehung zwischen sprachlichen Zeichen u. ihren Referenten (3).
Referenz  

Referenz, Verweis
[Verweis]
Referenz  

n.
<f. 20>
1 <zählb.> Empfehlung; jmd. (Stelle), auf den (die) man sich berufen kann, bei dem (der) Auskünfte eingeholt werden können; jmdn. als ~ angeben (bei Bewerbungen); über erstklassige ~en verfügen
2 <unz.; Sprachw.> Beziehung zwischen einem sprachl. Ausdruck und dem damit bezeichneten Inhalt [<frz. référence „Bezugnahme, Empfehlung“; zu lat. referre; referieren]
[Re·fe'renz]
[Referenzen]