[ - Collapse All ]
regeln  

re|geln <sw. V.; hat>:

1.a) nach bestimmten Regeln, Gesichtspunkten gestalten, abwickeln; ordnend in bestimmte Bahnen lenken, in eine bestimmte Ordnung bringen: eine Sache vernünftig, sinnvoll, streng, vertraglich, durch Gesetz r.; eine Frage, eine Angelegenheit, den Nachlass, seine Finanzen, den Ablauf der Arbeiten r.; eine Ampel regelt den Ablauf des Verkehrs, den Verkehr; er wird die Sache schon [für dich] r.; du musst zusehen, dass du das bald regelst/(ugs.:) geregelt kriegst;

b)<r. + sich> nach bestimmten Regeln in einer bestimmten Ordnung vor sich gehen; geordnet ablaufen: das Zusammenwirken regelt sich exakt nach Plan; die Sache hat sich [von selbst] geregelt (ist geklärt, hat sich erledigt).



2. den gewünschten Gang, die richtige Stufe, Stärke o. Ä. von etw. einstellen; regulieren (1) : diese Automatik regelt die Temperatur.
regeln  


1. a) abstecken, abstimmen, bestimmen, dekretieren, dirigieren, festlegen, festsetzen, gestalten, ordnen, organisieren, standardisieren; (bildungsspr.): diktieren, fixieren, kanonisieren, normieren, statuieren; (bildungsspr., Fachspr.): determinieren; (bildungsspr., oft abwertend): reglementieren.

b) abhelfen, aus der Welt schaffen, ausgleichen, beilegen, bereinigen, einen Ausgleich bewirken/herbeiführen/schaffen, entschärfen, glätten, ins [rechte] Lot bringen, ins Reine bringen, klären, schlichten, vermitteln, versöhnen; (ugs.): einrenken, hinbiegen, in Ordnung bringen, zurechtbiegen, zurechtrücken; (salopp): ausbügeln; (bes. südd., österr., schweiz.): richten.

2. regulieren (1).

[regeln]
[regle, regele, regelst, regelt, regelte, regeltest, regelten, regeltet, geregelt, regelnd]
regeln  

re|geln <sw. V.; hat>:

1.
a) nach bestimmten Regeln, Gesichtspunkten gestalten, abwickeln; ordnend in bestimmte Bahnen lenken, in eine bestimmte Ordnung bringen: eine Sache vernünftig, sinnvoll, streng, vertraglich, durch Gesetz r.; eine Frage, eine Angelegenheit, den Nachlass, seine Finanzen, den Ablauf der Arbeiten r.; eine Ampel regelt den Ablauf des Verkehrs, den Verkehr; er wird die Sache schon [für dich] r.; du musst zusehen, dass du das bald regelst/(ugs.:) geregelt kriegst;

b)<r. + sich> nach bestimmten Regeln in einer bestimmten Ordnung vor sich gehen; geordnet ablaufen: das Zusammenwirken regelt sich exakt nach Plan; die Sache hat sich [von selbst] geregelt (ist geklärt, hat sich erledigt).



2. den gewünschten Gang, die richtige Stufe, Stärke o. Ä. von etw. einstellen; regulieren (1): diese Automatik regelt die Temperatur.
regeln  

[sw. V.; hat]: 1. a) nach bestimmten Regeln, Gesichtspunkten gestalten, abwickeln; ordnend in bestimmte Bahnen lenken, in eine bestimmte Ordnung bringen: eine Sache vernünftig, sinnvoll, streng, vertraglich, durch Gesetz r.; eine Frage, eine Angelegenheit, den Nachlass, seine Finanzen, den Ablauf der Arbeiten r.; eine Ampel regelt den Ablauf des Verkehrs, den Verkehr; er wird die Sache schon [für dich] r.; du musst zusehen, dass du das bald regelst/(ugs.:) geregelt kriegst; b) [r. + sich] nach bestimmten Regeln in einer bestimmten Ordnung vor sich gehen; geordnet ablaufen: das Zusammenwirken regelt sich exakt nach Plan; die Sache hat sich [von selbst] geregelt (ist geklärt, hat sich erledigt). 2. den gewünschten Gang, die richtige Stufe, Stärke o.Ä. von etw. einstellen; regulieren (1): diese Automatik regelt die Temperatur.
regeln  

regeln, reglementieren, regulieren, schalten (technisch), steuern
[reglementieren, regulieren, schalten, steuern]
regeln  

v.
<V.t.; hat> nach einer bestimmten Regel ordnen, festlegen, festsetzen, einrichten; in ordnungsgemäße Bahnen lenken; das werde ich noch ~; seine persönlichen, geschäftlichen Angelegenheiten ~; den Verkehr ~; in geregelten Verhältnissen leben; geregelter Verkehr
['re·geln]
[regle, regele, regelst, regelt, regeln, regelte, regeltest, regelten, regeltet, geregelt, regelnd]