[ - Collapse All ]
Regeneration  

Re|ge|ne|ra|ti|on die; -, -en <lat. (-fr.)>:

1.Wiederauffrischung, Erneuerung, Zurückversetzung in den ursprünglichen Zustand.


2.a)Wiederherstellung bestimmter chemischer od. physikalischer Eigenschaften;

b)Rückgewinnung chemischer Stoffe.



3.Ersatz verloren gegangener Organe od. Organteile bei Tieren u. Pflanzen
Regeneration  

Re|ge|ne|ra|ti|on, die; -, -en [frz. régénération < spätlat. regeneratio="Wiedergeburt," zu lat. regenerare, ↑ regenerieren ]:

1.(bildungsspr.) Erneuerung, erneute Belebung: die geistige und körperliche R.; die R. der Arbeitskraft.


2.(Biol., Med.) erneute Bildung, Entstehung, natürliche Wiederherstellung von verletztem, abgestorbenem Gewebe o. Ä.: die R. von Haut, Federn, Haaren, Pflanzenteilen; die R. des Schwanzes einer Eidechse.


3.(Technik) a)Wiederherstellung bestimmter physikalischer od. chemischer Eigenschaften von etw.;

b)Rückgewinnung nutzbarer chemischer Stoffe aus verbrauchten, verschmutzten Materialien.

Regeneration  

Re|ge|ne|ra|ti|on, die; -, -en (Neubildung [von zerstörtem od. verletztem Gewebe]; Neubelebung; Wiederherstellung)
Regeneration  

Auffrischung, Belebung, Erholung, Erneuerung, Verjüngung, Wiederherstellung; (bildungsspr.): Restitution.
[Regeneration]
Regeneration  

Re|ge|ne|ra|ti|on, die; -, -en [frz. régénération < spätlat. regeneratio="Wiedergeburt," zu lat. regenerare, ↑ regenerieren]:

1.(bildungsspr.) Erneuerung, erneute Belebung: die geistige und körperliche R.; die R. der Arbeitskraft.


2.(Biol., Med.) erneute Bildung, Entstehung, natürliche Wiederherstellung von verletztem, abgestorbenem Gewebe o. Ä.: die R. von Haut, Federn, Haaren, Pflanzenteilen; die R. des Schwanzes einer Eidechse.


3.(Technik)
a)Wiederherstellung bestimmter physikalischer od. chemischer Eigenschaften von etw.;

b)Rückgewinnung nutzbarer chemischer Stoffe aus verbrauchten, verschmutzten Materialien.

Regeneration  

Regeneration, Wiederbildung
[Wiederbildung]
Regeneration  

n.
<f. 20> Wiederherstellung, Erneuerung; Ggs Degeneration; <Biol.> natürl. Ersetzen verloren gegangener organischer Teile; <Geol.> Zurückführung erstarrter, konsolidierter Teile der Erdkruste in einen mobilen, faltbaren Zustand [<lat. regeneratio „Wiedererzeugung“; zu regenerare „wiedererzeugen“]
[Re·ge·ne·ra·ti'on]
[Regenerationen]