[ - Collapse All ]
Regie  

Re|gie [re'ʒi:] die; -, ...ien <lat.-fr.>:

1.verantwortliche Führung, [künstlerische] Leitung bei der Gestaltung einer Aufführung, eines Spielgeschehens, eines bestimmten Vorhabens.


2.(Plural; österr.) Regie-, Verwaltungskosten
Regie  

Re|gie [re'ʒi:], die; - [frz. régie = verantwortliche Leitung; Verwaltung, eigtl. subst. 2. Part. Fem. von: régir < lat. regere, ↑ regieren ]:

1.a)(Theater, Film, Ferns., Rundfunk) verantwortliche künstlerische Leitung bei der Gestaltung eines Werkes für eine Aufführung, Sendung o. Ä.; Spielleitung; Inszenierung: eine überlegte, geschickte, subtile R.; wer hatte bei diesem Film die R.?; er hat die R. des Fernsehspiels übernommen; R. führen (die künstlerische Leitung haben, der Regisseur sein); die Anweisungen der R. (des Regisseurs) befolgen; sie arbeitete öfter unter seiner R.;

b)Raum, in dem sich die Regie (1) befindet: in der R. anfragen, wie es weitergeht.



2.(bildungsspr.) verantwortliche Führung, Leitung, Verwaltung: die R. des Betriebs liegt jetzt in den Händen des Sohnes; etw. in eigener R. (ugs.; selbstständig, ohne fremde Hilfe, ganz allein) tun, machen.
Regie  

Re|gie [...'ʒi:], die; - <franz.> (Spielleitung [bei Theater, Film, Fernsehen usw.]; verantwortliche Führung, Verwaltung)
Regie  


1. Inszenierung, künstlerische Leitung, Spielleitung.

2. Aufsicht, Direktion, Führung, Herrschaft, Leitung, Lenkung, Management, Oberaufsicht, Oberleitung, Regentschaft, Regiment, Verwaltung, Vorsitz; (bildungsspr.): Ägide, Domination; (Milit.): Befehl.

[Regie]
Regie  

Re|gie [re'ʒi:], die; - [frz. régie = verantwortliche Leitung; Verwaltung, eigtl. subst. 2. Part. Fem. von: régir < lat. regere, ↑ regieren]:

1.
a)(Theater, Film, Ferns., Rundfunk) verantwortliche künstlerische Leitung bei der Gestaltung eines Werkes für eine Aufführung, Sendung o. Ä.; Spielleitung; Inszenierung: eine überlegte, geschickte, subtile R.; wer hatte bei diesem Film die R.?; er hat die R. des Fernsehspiels übernommen; R. führen (die künstlerische Leitung haben, der Regisseur sein); die Anweisungen der R. (des Regisseurs) befolgen; sie arbeitete öfter unter seiner R.;

b)Raum, in dem sich die Regie (1) befindet: in der R. anfragen, wie es weitergeht.



2.(bildungsspr.) verantwortliche Führung, Leitung, Verwaltung: die R. des Betriebs liegt jetzt in den Händen des Sohnes; etw. in eigener R. (ugs.; selbstständig, ohne fremde Hilfe, ganz allein) tun, machen.
Regie  

[':], die; - [frz. r¨¦gie= verantwortliche Leitung; Verwaltung, eigtl. subst. 2. Part. Fem. von: r¨¦gir [ lat. regere, regieren]: 1. a) (Theater, Film, Ferns., Rundfunk) verantwortliche künstlerische Leitung bei der Gestaltung eines Werkes für eine Aufführung, Sendung o.Ä.; Spielleitung; Inszenierung: eine überlegte, geschickte, subtile R.; wer hatte bei diesem Film die R.?; er hat die R. des Fernsehspiels übernommen; R. führen (die künstlerische Leitung haben, der Regisseur sein); die Anweisungen der R. (des Regisseurs) befolgen; sie arbeitete öfter unter seiner R.; b) Raum, in dem sich die Regie (1) befindet: in der R. anfragen, wie es weitergeht. 2. (bildungsspr.) verantwortliche Führung, Leitung, Verwaltung: die R. des Betriebs liegt jetzt in den Händen des Sohnes; etw. in eigener R. (ugs.; selbstständig, ohne fremde Hilfe, ganz allein) tun, machen.
Regie  

n.
<[-'ʒi:] f. 19> Verwaltung der gemeinde- od. staatseigenen Betriebe durch Gemeinde od. Staat selbst; <österr. a.> staatliches Monopol (Tabak~); <Theat.> künstler. Gestaltung eines Dramas für die Aufführung auf der Bühne u. Leitung der Schauspieler bei den Proben; <Film> künstler. Gestaltung des Drehbuchs für einen Film u. Leitung der Schauspieler u. des Kameramannes bei den Aufnahmen; Sy Spielleitung; <Rundfunk, TV> künstler. Gestaltung einer Sendung; die ~ führen, haben; ein Geschäft in eigener ~ führen selbst führen; ein Unternehmen in fremde ~ geben; die Arbeiten werden in städtischer ~ ausgeführt [<frz. régie „verantwortl. Leitung, Verwaltung“]
[Re·gie]