[ - Collapse All ]
regieren  

re|gie|ren <lat.>:

1.[be]herrschen; die Verwaltung, die Politik eines [Staats]gebietes leiten.


2.(Sprachw.) einen bestimmten Fall fordern.


3.in der Gewalt haben; bedienen, handhaben, führen, lenken
regieren  

re|gie|ren <sw. V.; hat> [mhd. regieren, nach afrz. reger < lat. regere="herrschen," lenken; eigtl.="gerade" richten]:

1.a)die Regierungs-, Herrschaftsgewalt innehaben; Herrscher bzw. Herrscherin sein; herrschen: lange, viele Jahre, nur kurze Zeit, weise, mild, gerecht, streng, demokratisch, despotisch, diktatorisch r.; in einer Demokratie regiert das Volk; der König regierte drei Jahrzehnte [lang], regierte von 1597 bis 1601; ein regierendes Haus, Adelsgeschlecht; Frieden, Sicherheit, Not, Korruption regiert in diesem Land;

b)über jmdn., etw. die Regierungs-, Herrschaftsgewalt innehaben, Herrscher bzw. Herrscherin sein; beherrschen: ein Land, Volk, einen Staat r.; ein demokratisch, kommunistisch regierter Staat.



2.(seltener) in der Gewalt haben; bedienen, handhaben, führen, lenken: er konnte den Schlitten, das Fahrzeug, das Steuer nicht mehr r.


3.(Sprachw.) (einen bestimmten Fall) nach sich ziehen; verlangen, erfordern: diese Präposition, dieses Verb regiert den Dativ.
regieren  

re|gie|ren <lat.> (lenken; [be]herrschen; Sprachw. einen bestimmten Fall fordern); im Titel, sonst: regierender Bürgermeister)
regieren  

amtieren, an der Spitze stehen, das Regiment führen, das Steuer in der Hand haben, die Zügel in der Hand haben, die Befehlsgewalt haben, die Geschicke des Staates bestimmen, die Herrschaft/Gewalt/Macht ausüben, die Herrschaftsgewalt innehaben, die politische Führung haben, die Regierungsgewalt innehaben, führen, herrschen, leiten, lenken; (geh.): das Heft in der Hand haben, gebieten, vorstehen; (ugs.): am Ruder sein; (scherzh.): das Zepter führen/schwingen; (geh. veraltend): walten.
[regieren]
[Regierens, regiere, regierst, regiert, regierte, regiertest, regierten, regiertet, regierest, regieret, regier, regierend]
regieren  

re|gie|ren <sw. V.; hat> [mhd. regieren, nach afrz. reger < lat. regere="herrschen," lenken; eigtl.="gerade" richten]:

1.
a)die Regierungs-, Herrschaftsgewalt innehaben; Herrscher bzw. Herrscherin sein; herrschen: lange, viele Jahre, nur kurze Zeit, weise, mild, gerecht, streng, demokratisch, despotisch, diktatorisch r.; in einer Demokratie regiert das Volk; der König regierte drei Jahrzehnte [lang], regierte von 1597 bis 1601; ein regierendes Haus, Adelsgeschlecht; Frieden, Sicherheit, Not, Korruption regiert in diesem Land;

b)über jmdn., etw. die Regierungs-, Herrschaftsgewalt innehaben, Herrscher bzw. Herrscherin sein; beherrschen: ein Land, Volk, einen Staat r.; ein demokratisch, kommunistisch regierter Staat.



2.(seltener) in der Gewalt haben; bedienen, handhaben, führen, lenken: er konnte den Schlitten, das Fahrzeug, das Steuer nicht mehr r.


3.(Sprachw.) (einen bestimmten Fall) nach sich ziehen; verlangen, erfordern: diese Präposition, dieses Verb regiert den Dativ.
regieren  

[sw. V.; hat] [mhd. regieren, nach afrz. reger [ lat. regere = herrschen, lenken; eigtl. = gerade richten]: 1. a) die Regierungs-, Herrschaftsgewalt innehaben; Herrscher bzw. Herrscherin sein; herrschen: lange, viele Jahre, nur kurze Zeit, weise, mild, gerecht, streng, demokratisch, despotisch, diktatorisch r.; in einer Demokratie regiert das Volk; der König regierte drei Jahrzehnte [lang], regierte von 1597 bis 1601; ein regierendes Haus, Adelsgeschlecht; Ü Frieden, Sicherheit, Not, Korruption regiert in diesem Land; b) über jmdn., etw. die Regierungs-, Herrschaftsgewalt innehaben, Herrscher bzw. Herrscherin sein; beherrschen: ein Land, Volk, einen Staat r.; ein demokratisch, kommunistisch regierter Staat. 2. (seltener) in der Gewalt haben; bedienen, handhaben, führen, lenken: er konnte den Schlitten, das Fahrzeug, das Steuer nicht mehr r. 3. (Sprachw.) (einen bestimmten Fall) nach sich ziehen; verlangen, erfordern: diese Präposition, dieses Verb regiert den Dativ.
regieren  

n.
<V.; hat>
1 <V.i.> herrschen; Friedrich der Große regierte von 1740 bis 1786; ~der Fürst; der Regierende Bürgermeister von Berlin
2 <V.t.> beherrschen, verwalten, lenken, leiten; <Gramm.> fordern, nach sich ziehen; die Präposition „mit“ regiert den Dativ; er war nicht mehr imstande, sein Fahrzeug zu ~; ein Land, einen Staat ~; diese Maschine lässt sich leicht, schwer ~ [<mhd. regieren <afrz. reger „herrschen“ <lat. regere „gerade richten, lenken, herrschen“; idg. *reg- „aufrichten, lenken“]
[re'gie·ren]
[regierens, regiere, regierst, regiert, regieren, regierte, regiertest, regierten, regiertet, regierest, regieret, regier, regiert, regierend]