[ - Collapse All ]
Reife  

Rei|fe, die; - [mhd. dafür rīfecheit, ahd. rīfī]:

1.reifer (1) Zustand; das Reifsein: die R. des Obstes; während der R. (des Reifens) brauchen die Trauben viel Sonne; Obst im Zustand der R. ernten; die Erdbeeren kommen dadurch besser zur R.


2.a)reife (2 a) Haltung, Verfassung; das Reifsein: jmds. körperliche, geistige, seelische, innere, sittliche, menschliche, politische R.; ihre frauliche R.; das Zeugnis der R. (Reifezeugnis);

b)das Reifsein; Ausgewogenheit u. Abgerundetheit: die R. seiner Gedanken, des Vortrags der Sängerin;

*mittlere R. (Abschluss der Realschule od. der 10. Klasse der höheren Schule).

Reife  

Rei|fe, die; - (z._B. von Früchten); mittlere Reife (Abschluss der Realschule od. der 10. Klasse der höheren Schule)
Reife  


1. Ausgereiftheit, Reifheit.

2. a) Abgeklärtheit, Ausgeglichenheit, Erwachsensein, Gelassenheit, Mündigkeit, Selbstständigkeit; (geh.): Souveränität.

b) Ausgewogenheit, Blüte[zeit], Harmonie, Vollkommenheit.

[Reife]
Reife  

Rei|fe, die; - [mhd. dafür rīfecheit, ahd. rīfī]:

1.reifer (1) Zustand; das Reifsein: die R. des Obstes; während der R. (des Reifens) brauchen die Trauben viel Sonne; Obst im Zustand der R. ernten; die Erdbeeren kommen dadurch besser zur R.


2.
a)reife (2 a) Haltung, Verfassung; das Reifsein: jmds. körperliche, geistige, seelische, innere, sittliche, menschliche, politische R.; ihre frauliche R.; das Zeugnis der R. (Reifezeugnis);

b)das Reifsein; Ausgewogenheit u. Abgerundetheit: die R. seiner Gedanken, des Vortrags der Sängerin;

*mittlere R. (Abschluss der Realschule od. der 10. Klasse der höheren Schule).

Reife  

n.
<f.; -; unz.> das Reifsein, Vollendung der Entwicklung; Geschlechtsreife; mittlere ~ Abschluss der Realschule od. der 10. Klasse einer höheren Schule; zur ~ bringen reifen lassen, sich entwickeln u. vollenden lassen;
['Rei·fe]