[ - Collapse All ]
Reigen  

Rei|gen, der; -s, - [älter: Reihen, mhd. rei(g)e < afrz. raie="Tanz," H. u.] (früher): von Gesang begleiteter [Rund]tanz, bei dem eine größere Zahl von Tänzerinnen u. Tänzern [paarweise] einem Vortänzer u. Vorsänger schreitend od. hüpfend folgt: einen R. tanzen, aufführen; das Brautpaar eröffnete den R., führte den R. an; ein bunter R. (eine bunte Folge) von Melodien;

*den R. eröffnen (den Anfang mit etw. machen); den R. beschließen (bei etw. der/die Letzte sein).
Reigen  

Rei|gen, veraltet Rei|hen, der; -s, - (ein Tanz)
[Reihen]
Reigen  

Rei|gen, der; -s, - [älter: Reihen, mhd. rei(g)e < afrz. raie="Tanz," H. u.] (früher): von Gesang begleiteter [Rund]tanz, bei dem eine größere Zahl von Tänzerinnen u. Tänzern [paarweise] einem Vortänzer u. Vorsänger schreitend od. hüpfend folgt: einen R. tanzen, aufführen; das Brautpaar eröffnete den R., führte den R. an; ein bunter R. (eine bunte Folge) von Melodien;

*den R. eröffnen (den Anfang mit etw. machen); den R. beschließen (bei etw. der/die Letzte sein).
Reigen  

n.
<m. 4; Mus.; seit dem 10. Jh.> gesprungener bäuerl. Rundtanz; <allg.> Rundtanz, Tanz im Kreis; oV Reihen; Sy Reigentanz; den ~ eröffnen <fig.> den Anfang machen; den ~ beschließen <fig.> als Letzter an die Reihe kommen; [<mhd. rei(g)e <afrz. raie „Tanz“]
['Rei·gen]
[Reigens]