[ - Collapse All ]
Reihe  

Rei|he, die; -, -n [mhd. rīhe, zu dem st. V. mhd. rīhen, ahd. rīhan, 1↑ reihen ]:

1.a)etw., was so angeordnet ist, dass es in seiner Gesamtheit geradlinig aufeinanderfolgt: eine lange R. Bücher, Pokale; eine R. hoher Tannen, (seltener:) hohe Tannen, von hohen Tannen; eine fortlaufende, lückenlose R. bilden; in der zweiten, zehnten R. (Stuhlreihe) sitzen; die -n lichteten sich (immer mehr Anwesende gingen); zwei -n rechts, zwei -n links stricken; Gläser in eine R. stellen;

*bunte R. machen (sich so setzen, dass jeweils eine Frau u. ein Mann nebeneinandersitzen); etw. auf die R. kriegen/bringen (ugs.; etw. bewältigen, erledigen können); in der ersten R. sitzen (die größten Möglichkeiten, Chancen haben; bevorzugt behandelt werden);

b)geordnete Aufstellung von Menschen in einer geraden Linie, bes. im Sport u. beim Militär: durch die -n gehen; in -n antreten; in die R. treten; sich in fünf -n aufstellen; die -n der älteren Generation lichten sich (es sind schon viele Menschen aus der älteren Generation gestorben); die -n der Opposition stärken; die Kritik kam aus den eigenen -n (von den eigenen Leuten); der Verein hat einige Nationalspieler in seinen -n (unter den Spielern seiner Mannschaft);

*in Reih und Glied (exakt, genau, in strenger Ordnung in einer Reihe aufeinanderfolgend): in Reih und Glied stehen, aufgestellt sein; in einer R. mit jmdm. stehen (jmdm. ebenbürtig 2 sein); sich in eine R. mit jmdm. stellen (sich mit jmdm. gleichstellen); aus der R. tanzen (ugs.; sich anders verhalten als die anderen); nicht in der R. sein (ugs.; sich [gesundheitlich] nicht wohlfühlen); jmdn. in die R. bringen (ugs.; jmdn. wieder gesund machen); etw. in die R. bringen (ugs.; etw. in Ordnung bringen, reparieren); [wieder] in die R. kommen (ugs.:[wieder] gesund werden. [wieder] in Ordnung kommen).



2.<o. Pl.> zeitlich geregeltes Nacheinander eines bestimmten Vorgangs, Ablaufs: sich streng an die R. halten;

*die R. ist an jmdm. (jmd. ist der Nächste, der abgefertigt o. Ä. wird); an der R. sein (ugs.:derjenige sein, der jetzt abgefertigt o. Ä. wird. jetzt behandelt werden: Tagesordnungspunkt 8 ist an der R. von etw. Unangenehmem betroffen sein: jetzt bist du an der R.!); an die R. kommen (ugs.:der, die Nächste sein. als Nächstes behandelt werden. etw. Unangenehmes zu erwarten haben: jetzt kommst du an die R.!); aus der R. sein/kommen (ugs.; verwirrt, konfus sein/werden): sei still, sonst komme ich ganz aus der R.!; außer der R. (als Ausnahme zwischendurch: er wurde außer der R. behandelt. landsch.; außergewöhnlich); in R. (nacheinander, in Folge): sie hat schon drei Mal in R. übergetreten; der R. nach/ (seltener:) nach der R. (in einer bestimmten Reihenfolge): der R. nach antreten; die Anträge nach der R. bearbeiten; etw. der R. nach erzählen.


3.a)Folge, Serie: eine beliebte R. im Rundfunk; das ist eine populärwissenschaftliche R.;

b)(Math.) mathematische Größen, die nach einer bestimmten Gesetzmäßigkeit, in einem bestimmten regelmäßigen Abstand aufeinanderfolgen: eine arithmetische R. (Reihe mit gleicher Differenz zwischen den aufeinanderfolgenden Gliedern); eine geometrische R. (Reihe mit gleichen Quotienten zwischen den aufeinanderfolgenden Gliedern).



4. größere Anzahl von Personen, Dingen, Erscheinungen o. Ä., die in bestimmter Weise zusammengehören, in ihrer Art, Eigenschaft ähnlich, gleich sind: im Hafengebiet steht eine R. von unbewohnten Häusern; eine R. typischer Merkmale, von typischen Merkmalen aufzählen; sie stellten der Ministerin eine R. von Fragen; seit einer R. von Jahren.


5.(Schach) einer der acht waagerechten Abschnitte des Schachbretts.


6.(Musik) Tonfolge der Zwölftonmusik, in der kein Ton wieder auftreten darf, bevor alle anderen elf Töne erklungen sind.
Reihe  

Rei|he, die; -, -n; in, außer der Reihe; der Reihe nach; an der Reihe sein; an die Reihe kommen; in Reih und Glied (Math.)
Reihe  


1. a) Kette, Linie, Zeile.

b) Aufstellung, große Gruppe, Pulk, Schar, Schlange, Trupp.

2. Folge, Gruppe, Serie.

3. Reihenfolge.

[Reihe]
[Reihen]

der Reihe nach
anschließend, aufeinanderfolgend, durchgehend, einer/eins nach dem anderen, eine nach der anderen, fortlaufend, hintereinander, nacheinander, ohne Unterbrechung; (bildungsspr., Fachspr.): chronologisch, kontinuierlich.
[• Reihe]
[Reihen]
Reihe  

Rei|he, die; -, -n [mhd. rīhe, zu dem st. V. mhd. rīhen, ahd. rīhan, 1↑ reihen]:

1.
a)etw., was so angeordnet ist, dass es in seiner Gesamtheit geradlinig aufeinanderfolgt: eine lange R. Bücher, Pokale; eine R. hoher Tannen, (seltener:) hohe Tannen, von hohen Tannen; eine fortlaufende, lückenlose R. bilden; in der zweiten, zehnten R. (Stuhlreihe) sitzen; die -n lichteten sich (immer mehr Anwesende gingen); zwei -n rechts, zwei -n links stricken; Gläser in eine R. stellen;

*bunte R. machen (sich so setzen, dass jeweils eine Frau u. ein Mann nebeneinandersitzen); etw. auf die R. kriegen/bringen (ugs.; etw. bewältigen, erledigen können); in der ersten R. sitzen (die größten Möglichkeiten, Chancen haben; bevorzugt behandelt werden);

b)geordnete Aufstellung von Menschen in einer geraden Linie, bes. im Sport u. beim Militär: durch die -n gehen; in -n antreten; in die R. treten; sich in fünf -n aufstellen; die -n der älteren Generation lichten sich (es sind schon viele Menschen aus der älteren Generation gestorben); die -n der Opposition stärken; die Kritik kam aus den eigenen -n (von den eigenen Leuten); der Verein hat einige Nationalspieler in seinen -n (unter den Spielern seiner Mannschaft);

*in Reih und Glied (exakt, genau, in strenger Ordnung in einer Reihe aufeinanderfolgend): in Reih und Glied stehen, aufgestellt sein; in einer R. mit jmdm. stehen (jmdm. ebenbürtig 2 sein); sich in eine R. mit jmdm. stellen (sich mit jmdm. gleichstellen); aus der R. tanzen (ugs.; sich anders verhalten als die anderen); nicht in der R. sein (ugs.; sich [gesundheitlich] nicht wohlfühlen); jmdn. in die R. bringen (ugs.; jmdn. wieder gesund machen); etw. in die R. bringen (ugs.; etw. in Ordnung bringen, reparieren); [wieder] in die R. kommen (ugs.:[wieder] gesund werden. [wieder] in Ordnung kommen).



2.<o. Pl.> zeitlich geregeltes Nacheinander eines bestimmten Vorgangs, Ablaufs: sich streng an die R. halten;

*die R. ist an jmdm. (jmd. ist der Nächste, der abgefertigt o. Ä. wird); an der R. sein (ugs.:derjenige sein, der jetzt abgefertigt o. Ä. wird. jetzt behandelt werden: Tagesordnungspunkt 8 ist an der R. von etw. Unangenehmem betroffen sein: jetzt bist du an der R.!); an die R. kommen (ugs.:der, die Nächste sein. als Nächstes behandelt werden. etw. Unangenehmes zu erwarten haben: jetzt kommst du an die R.!); aus der R. sein/kommen (ugs.; verwirrt, konfus sein/werden): sei still, sonst komme ich ganz aus der R.!; außer der R. (als Ausnahme zwischendurch: er wurde außer der R. behandelt. landsch.; außergewöhnlich); in R. (nacheinander, in Folge): sie hat schon drei Mal in R. übergetreten; der R. nach/ (seltener:) nach der R. (in einer bestimmten Reihenfolge): der R. nach antreten; die Anträge nach der R. bearbeiten; etw. der R. nach erzählen.


3.
a)Folge, Serie: eine beliebte R. im Rundfunk; das ist eine populärwissenschaftliche R.;

b)(Math.) mathematische Größen, die nach einer bestimmten Gesetzmäßigkeit, in einem bestimmten regelmäßigen Abstand aufeinanderfolgen: eine arithmetische R. (Reihe mit gleicher Differenz zwischen den aufeinanderfolgenden Gliedern); eine geometrische R. (Reihe mit gleichen Quotienten zwischen den aufeinanderfolgenden Gliedern).



4. größere Anzahl von Personen, Dingen, Erscheinungen o. Ä., die in bestimmter Weise zusammengehören, in ihrer Art, Eigenschaft ähnlich, gleich sind: im Hafengebiet steht eine R. von unbewohnten Häusern; eine R. typischer Merkmale, von typischen Merkmalen aufzählen; sie stellten der Ministerin eine R. von Fragen; seit einer R. von Jahren.


5.(Schach) einer der acht waagerechten Abschnitte des Schachbretts.


6.(Musik) Tonfolge der Zwölftonmusik, in der kein Ton wieder auftreten darf, bevor alle anderen elf Töne erklungen sind.
Reihe  

Reihe, Schlange, Warteschlange
[Schlange, Warteschlange]
Reihe  

n.
<f. 19>
1 mehrere zusammengehörige Dinge; geregeltes Neben- od. Hintereinander von Personen od. Sachen; regelmäßige, geordnete Folge; der Familie übergeordnete Kategorie der biolog. Systematik; Sy Ordnung; nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten (z.B. gleichartige Rechenoperationen) od. durch regelmäßige Größenunterschiede gekennzeichnete, aufeinander folgende mathemat. Größen; <Zwölftonmusik> festgelegte Folge von 12 Tönen (11 Intervallen)
2 ;am Anfang, Ende, Schluss der ~; eine ~ Bäume, Häuser, Knöpfe; eine ~ Bücher im Regal
3 ;eine ~, ~n bilden; die ~ der Ansprachen eröffnete der Oberbürgermeister <fig.> der O. sprach als Erster; herumgehen: das Bild ging die ~ herum es wurde von einem zum anderen Betrachter weitergereicht; gegen Ende der Versammlung lichteten sich schon die ~n; eine ~ schließen <fig.> der Letzte sein;
4 ;~ 3, Nr. 10 (im Kino, Theater); in bunter ~ sitzen (bei Tisch) abwechselnd eine Dame u. ein Herr; eine endliche, fallende, steigende, unendliche ~ <Math.> eine ganze ~ <umg.> ziemlich viele; er hat schon eine ganze ~ Bilder gemalt; wie viele wart ihr? eine ganze ~; in geschlossenen ~n <Mil.> eine kurze, lange, lückenlose, unterbrochene ~; dafür kann ich eine lange ~ von Beispielen nennen
5 an die ~ kommen, an der ~ sein <fig.> als Nächster abgefertigt werden, als Nächster auf-, vortreten müssen; die ~ ist an dir, ihm zu schreiben; aus der ~ fallen, tanzen <fig.; umg.> sich nicht an die vorgeschriebene Ordnung halten, eigene Wege gehen; während die Mutter im Krankenhaus war, ist der ganze Haushalt aus der ~ gekommen <fig.; umg.> in Unordnung geraten; außer der ~ zwischendurch, nicht in der vorgeschriebenen Ordnung; in Reih und Glied antreten, stehen <Mil.> in einer ~ antreten!; immer hübsch in der ~ bleiben sich nicht vordrängen; du hast wohl nicht alle in der ~! <umg.> du bist wohl nicht recht bei Verstande?, wie kannst du nur so etwas tun, sagen?; das kommt schon wieder in die ~ <fig.; umg.> kommt schon wieder in Ordnung; sie ist noch nicht wieder in der ~ <oberdt.> noch nicht wieder auf der Höhe, gesund; man kann ihn nicht mit ihm in eine ~ stellen <fig.> mit ihm vergleichen; in der ersten ~; Verräter in den eigenen ~n haben unter sich, im engsten Kreis; immer der ~ nach!; eine ~ von Fenstern, Sälen, Sitzen, Zimmern; er ist schon eine ~ von Tagen nicht da gewesen mehrere Tage; in ~n zu dreien, vieren gehen, marschieren [<mhd. rihe „Reihe, Linie“; zu mhd. rihen <ahd. rihan „auf einen Faden ziehen“; zu idg. *reik(h)-, zur Wurzel *rei- „ritzen, reißen“; verwandt mit Riege]
['Rei·he]
[Reihen]