[ - Collapse All ]
reinwürgen  

rein|wür|gen <sw. V.; hat> (ugs.):

1. hineinwürgen.


2.

*jmdm. eine/eins r. (gegen jmdn. etwas unternehmen, was ihm unangenehm ist u. seine Aktivitäten einschränkt).
reinwürgen  

rein|wür|gen <sw. V.; hat> (ugs.):

1. hineinwürgen.


2.

*jmdm. eine/eins r. (gegen jmdn. etwas unternehmen, was ihm unangenehm ist u. seine Aktivitäten einschränkt).
reinwürgen  

[sw. V.; hat] (ugs.): 1. hineinwürgen. 2. *jmdm. eine/eins r. (gegen jmdn. etwas unternehmen, was ihm unangenehm ist u. seine Aktivitäten einschränkt).
reinwürgen  

v.
<V.t.; hat; umg.> mit Mühe, ohne Appetit essen; ich musste mir den Grünkohl ~; jmdm. eine, eins ~ <fig.> jmdm. Unannehmlichkeiten bereiten, jmdm. eine Bosheit antun; er versucht häufig, mir eins reinzuwürgen
['rein|wür·gen]
[würge rein, würgst rein, würgt rein, würgen rein, würgte rein, würgtest rein, würgten rein, würgtet rein, würgest rein, würget rein, würg rein, reingewürgt, reinwürgend]