[ - Collapse All ]
Reise  

Rei|se, die; -, -n [mhd. reise = Aufbruch, (Heer)fahrt, ahd. reisa = (Heer)fahrt, zu mhd. rīsen, ahd. rīsan = sich erheben, steigen, fallen; 2: LÜ von engl. trip, ↑ Trip ]:

1.Fahrt zu einem entfernteren Ort: eine große, weite, kurze, beschwerliche, dienstliche R.; eine R. an die See, durch die USA, ins Ausland, nach Übersee, nach Polen, um die Welt, zur Messe, zu Verwandten; eine R. im/mit dem Auto, mit der Eisenbahn, zu Fuß, zur See; eine R. vorhaben, machen; jmdm. [eine] angenehme, gute, glückliche R. wünschen; der Brief hat eine lange R. gemacht (ugs.; war lange unterwegs); auf der R. (unterwegs) gab es viel zu sehen; eine R. in die Vergangenheit (das Sicherinnern o. Ä. an Vergangenes); [nicht] wissen, wohin die R. geht (ugs.; [nicht] erkennen, in welcher Richtung sich etw. weiterentwickelt);

R wenn einer eine R. tut, so kann er was erzählen (nach M. Claudius);


*seine letzte R. antreten (verhüll.; sterben); auf -n gehen (verreisen); auf -n sein (unterwegs, verreist sein); jmdn. auf die R. schicken (Sport Jargon: [einen Läufer od. eine Läuferin, einen Fahrer od. eine Fahrerin o. Ä.] auf die Bahn schicken, starten lassen, losschicken. [beim Fußball o. Ä.] einem Mitspieler, einer Mitspielerin eine weite Vorlage geben).


2.(Jargon) traumhafter Zustand des Gelöstseins nach der Einnahme von Rauschgift; Rausch: sie machten wieder eine R., hatten sich mit starken Drogen auf die R. geschickt.
Reise  

Rei|se, die; -, -n
Reise  


1. Ausfahrt, Ausflug, Exkursion, Expedition, Fahrt, Tour; (ugs.): Trip; (österr. ugs.): Rutscher.

2. Rausch; (Jargon): Trip.

[Reise]
[Reisen]
Reise  

Rei|se, die; -, -n [mhd. reise = Aufbruch, (Heer)fahrt, ahd. reisa = (Heer)fahrt, zu mhd. rīsen, ahd. rīsan = sich erheben, steigen, fallen; 2: LÜ von engl. trip, ↑ Trip]:

1.Fahrt zu einem entfernteren Ort: eine große, weite, kurze, beschwerliche, dienstliche R.; eine R. an die See, durch die USA, ins Ausland, nach Übersee, nach Polen, um die Welt, zur Messe, zu Verwandten; eine R. im/mit dem Auto, mit der Eisenbahn, zu Fuß, zur See; eine R. vorhaben, machen; jmdm. [eine] angenehme, gute, glückliche R. wünschen; der Brief hat eine lange R. gemacht (ugs.; war lange unterwegs); auf der R. (unterwegs) gab es viel zu sehen; eine R. in die Vergangenheit (das Sicherinnern o. Ä. an Vergangenes); [nicht] wissen, wohin die R. geht (ugs.; [nicht] erkennen, in welcher Richtung sich etw. weiterentwickelt);

Rwenn einer eine R. tut, so kann er was erzählen (nach M. Claudius);


*seine letzte R. antreten (verhüll.; sterben); auf -n gehen (verreisen); auf -n sein (unterwegs, verreist sein); jmdn. auf die R. schicken (Sport Jargon: [einen Läufer od. eine Läuferin, einen Fahrer od. eine Fahrerin o. Ä.] auf die Bahn schicken, starten lassen, losschicken. [beim Fußball o. Ä.] einem Mitspieler, einer Mitspielerin eine weite Vorlage geben).


2.(Jargon) traumhafter Zustand des Gelöstseins nach der Einnahme von Rauschgift; Rausch: sie machten wieder eine R., hatten sich mit starken Drogen auf die R. geschickt.
Reise  

(kurze) Reise, Ausflug, Trip
[Ausflug, Trip]
Reise  

n.
<f. 19>
1 längeres Entfernen vom Heimatort, großer Ausflug, Fahrt; <scherzh.> langer Weg; <veraltet> Heerfahrt, Landsknechtsdienst
2 ;eine ~ antreten, abbrechen, unterbrechen, unternehmen; eine ~ planen, verschieben, vorhaben
3 ;eine angenehme, beschwerliche, kurze, lange, weite ~; bis zu ihm ist es jedes Mal eine ganze ~ <umg.> glückliche ~!, gute ~! (Abschiedsgruß); die letzte ~ antreten <fig.> sterben;
4 ;sich auf die ~ begeben; auf ~n gehen; er ist (geschäftlich) viel auf ~n; auf die große, letzte ~ gehen <fig.> sterben; wir haben eine weite ~ hinter uns; eine ~ mit der Bahn, dem Bus, dem Flugzeug, dem Schiff, dem Wagen; er ist soeben von der ~ zurück(gekommen); eine ~ zu Schiff; Vorbereitungen zur ~
5 ;wenn einer eine ~ tut, so kann er was erzählen <sprichwörtl., nach Matthias Claudius> wie war die ~?; wohin geht die ~? [<ahd. reisa „Aufbruch, Fahrt“; zu ahd. risan „steigen, fallen“, engl. rise <germ. *risan; zur Wurzel von rinnen]
['Rei·se]
[Reisen]