[ - Collapse All ]
Rekurs  

Re|kụrs der; -es, -e:

1.Rückgriff auf etwas, Bezug[nahme].


2.(Rechtsw.) Einspruch, Beschwerde gegen gerichtliche Entscheidungen od. Verwaltungsakte
Rekurs  

Re|kụrs, der; -es, -e [frz. recours < lat. recursus="Rücklauf," Rückkehr, zu: recurrere, ↑ rekurrieren ]:

1.(bildungsspr.) Rückgriff, Bezug[nahme] auf etw. früher Erkanntes, Gültiges, auf etw. bereits Erwähntes o. Ä.: auf etw. R. nehmen.


2.(österr. u. schweiz. Rechtsspr., sonst veraltet) Einspruch, Beschwerde: R. anmelden, einreichen, einlegen, erheben.
Rekurs  

Re|kụrs, der; -es, -e <lat.> (das Zurückgehen, Zuflucht; Rechtsw. Beschwerde, Einspruch)
Rekurs  

Re|kụrs, der; -es, -e [frz. recours < lat. recursus="Rücklauf," Rückkehr, zu: recurrere, ↑ rekurrieren]:

1.(bildungsspr.) Rückgriff, Bezug[nahme] auf etw. früher Erkanntes, Gültiges, auf etw. bereits Erwähntes o. Ä.: auf etw. R. nehmen.


2.(österr. u. schweiz. Rechtsspr., sonst veraltet) Einspruch, Beschwerde: R. anmelden, einreichen, einlegen, erheben.
Rekurs  

n.
<m. 1> (an etwas anknüpfender) Rückgriff, Bezugnahme; <Rechtsw.; österr.; schweiz.>Beschwerde, Einspruch, Berufung; mit ~ auf; ~ einlegen [<lat. recursus „Rücklauf, Rückkehr, Berufung“; rekurrieren]
[Re'kurs]