[ - Collapse All ]
Relativitätstheorie  

Re|la|ti|vi|täts|the|o|rie die; -: (Phys.) von A. Einstein begründete physikalische Theorie, nach der Raum, Zeit u. Masse vom Bewegungszustand eines Beobachters abhängig u. deshalb relative (1) Größen sind
Relativitätstheorie  

Re|la|ti|vi|täts|the|o|rie, die <o. Pl.> (Physik): (von A. Einstein begründete) Theorie, nach der Raum, Zeit u. Masse vom Bewegungszustand eines Beobachters bzw. einer Beobachterin abhängig u. deshalb relative (2) Größen sind.
Relativitätstheorie  

Re|la|ti|vi|täts|the|o|rie, die; - (von Einstein begründete physikalische Theorie)
Relativitätstheorie  

Re|la|ti|vi|täts|the|o|rie, die <o. Pl.> (Physik): (von A. Einstein begründete) Theorie, nach der Raum, Zeit u. Masse vom Bewegungszustand eines Beobachters bzw. einer Beobachterin abhängig u. deshalb relative (2) Größen sind.
Relativitätstheorie  

n.
Re·la·ti·vi'täts·the·o·rie <[-vi-] f. 19; unz.> von Einstein begründete Theorie zur möglichst allgemeinen Beschreibung der Naturgesetze, aufgrund derer sich auch Raum u. Zeit relativ, d.h. von der Wahl des Bezugssystems abhängig, erweisen
[Re·la·ti·vi'täts·theo·rie,]
[Relativitätstheorien]