[ - Collapse All ]
Reminiszenz  

Re|mi|nis|zẹnz die; -, -en <lat.>: Erinnerung, die etwas für jmdn. bedeutet; Anklang; Überbleibsel
Reminiszenz  

Re|mi|nis|zẹnz, die; -, -en [wohl unter Einfluss von frz. réminiscence < spätlat. reminiscentia="Rückerinnerung," zu lat. reminisci="sich" erinnern] (bildungsspr.):

1. Erinnerung von einer gewissen Bedeutsamkeit: das Bild ist eine R. an seine Studienzeit.


2.ähnlicher Zug, Ähnlichkeit; Anklang: sein Werk enthält viele -en an das seines Lehrmeisters.
Reminiszenz  

Re|mi|nis|zẹnz, die; -, -en <lat.> (Erinnerung; Anklang)
Reminiszenz  


1. Blick in die Vergangenheit, Erinnerung, Rückblick, Rückschau; (bildungsspr.): Retrospektive.

2. Affinität, Ähnlichkeit, Anklang, Parallelität, Zug; (bildungsspr.): Analogie.

[Reminiszenz]
Reminiszenz  

Re|mi|nis|zẹnz, die; -, -en [wohl unter Einfluss von frz. réminiscence < spätlat. reminiscentia="Rückerinnerung," zu lat. reminisci="sich" erinnern] (bildungsspr.):

1. Erinnerung von einer gewissen Bedeutsamkeit: das Bild ist eine R. an seine Studienzeit.


2.ähnlicher Zug, Ähnlichkeit; Anklang: sein Werk enthält viele -en an das seines Lehrmeisters.
Reminiszenz  

n.
<f. 20> Erinnerung, Anklang (Kindheits~) [<lat. reminiscentia „Rückerinnerung“; zu reminisci „sich erinnern“]
[Re·mi·nis'zenz]
[Reminiszenzen]