[ - Collapse All ]
Replik  

Re|plik die; -, -en <lat.-fr.>:

1.a)Entgegnung, Erwiderung;

b)(Rechtsw.) Gegeneinrede; Erwiderung des Klägers auf das Vorbringen des Beklagten.



2.(Kunstwiss.) Nachbildung eines Kunstwerks durch den Künstler selbst
Replik  

Re|plik, die; -, -en [(frz. réplique = Antwort, Gegenrede <) (m)lat. replica(tio)="Wiederholung," zu lat. replicare, ↑ replizieren ]:

1.a)(bildungsspr.) Erwiderung auf Äußerungen, Thesen o. Ä. eines anderen: eine glänzende, geharnischte R. schreiben, vortragen;

b)(Rechtsspr.) Erwiderung, Gegenrede (bes. des Klägers od. der Klägerin auf die Verteidigung des/der Beklagten).



2.(Kunstwiss.) Nachbildung eines Originals [die der Künstler selbst angefertigt hat].
Replik  

Re|p|lik, die; -, -en <franz.> (Gegenrede, Erwiderung; vom Künstler selbst angefertigte Nachbildung eines Originals)
Replik  

Re|plik, die; -, -en [(frz. réplique = Antwort, Gegenrede <) (m)lat. replica(tio)="Wiederholung," zu lat. replicare, ↑ replizieren]:

1.
a)(bildungsspr.) Erwiderung auf Äußerungen, Thesen o. Ä. eines anderen: eine glänzende, geharnischte R. schreiben, vortragen;

b)(Rechtsspr.) Erwiderung, Gegenrede (bes. des Klägers od. der Klägerin auf die Verteidigung des/der Beklagten).



2.(Kunstwiss.) Nachbildung eines Originals [die der Künstler selbst angefertigt hat].
Replik  

n.
<f. 20> Entgegnung, Erwiderung; Gegenrede (bes. des Klägers auf die Verteidigung des Beklagten); genaue Wiederholung eines Kunstwerks durch den Künstler selbst; → a. Kopie [<frz. réplique „Antwort, Gegenrede“]
[Re'plik]
[Repliken]