[ - Collapse All ]
Repressalie  

Re|pres|sa|lie [...i̯ə] die; -, -n (meist Plural) <lat.-mlat.>: Druckmittel, Vergeltungsmaßnahme
Repressalie  

Re|pres|sa|lie, die; -, -n <meist Pl.> [unter Einfluss von »(er)pressen« zu mlat. repre(n)salia = das gewaltsame Zurücknehmen, zu lat. reprehensum, 2. Part. von: reprehendere = fassen, zurücknehmen] (bildungsspr.): Maßnahme, die auf jmdn. Druck ausübt; Straf-, Vergeltungsmaßnahme: juristischen -n ausgeliefert sein; -n gegen jmdn. ergreifen.
Repressalie  

Re|pres|sa|lie, die; -, -n meist Plur. <lat.> (Vergeltungsmaßnahme, Druckmittel)
Repressalie  

Druck[mittel], Gegenmaßnahme, Gegenschlag, Strafaktion, Strafmaßnahme, Vergeltungsakt[ion], Vergeltungsmaßnahme, Vergeltungsschlag, Zwangsmaßnahme; (bildungsspr.): Pression, Sanktion; (veraltend): Revanche.
[Repressalie]
[Repressalien]
Repressalie  

Re|pres|sa|lie, die; -, -n <meist Pl.> [unter Einfluss von »(er)pressen« zu mlat. repre(n)salia = das gewaltsame Zurücknehmen, zu lat. reprehensum, 2. Part. von: reprehendere = fassen, zurücknehmen] (bildungsspr.): Maßnahme, die auf jmdn. Druck ausübt; Straf-, Vergeltungsmaßnahme: juristischen -n ausgeliefert sein; -n gegen jmdn. ergreifen.
Repressalie  

n.
<[-liə] f. 19; meist Pl.> Vergeltung, Gegenmaßnahme; Druckmittel; ~n androhen, anwenden, ergreifen [<mlat. repre(n)salia „gewaltsame Zurücknahme dessen, was einem widerrechtlich genommen wurde“; zu lat. reprehendere „zurücknehmen“]
[Re·pres'sa·lie]
[Repressalien]