[ - Collapse All ]
Reproduktion  

Re|pro|duk|ti|on die; -, -en <lat.-nlat.>:

1.Wiedergabe.


2.(bes. Druckw.) a)das Abbilden u. Vervielfältigen von Büchern, Karten, Bildern, Notenschriften o. Ä., bes. durch Druck;

b)einzelnes Exemplar einer Reproduktion (2 a).



3.stetige Wiederholung des gesellschaftlichen Produktionsprozesses.


4.(Biol.) Fortpflanzung.


5.(Psychol.) das Sicherinnern an früher erlebte Bewusstseinsinhalte
Reproduktion  

Re|pro|duk|ti|on, die; -, -en [zu lat. re- = wieder u. ↑ Produktion ]:

1.(bildungsspr.) das Reproduzieren; (1); Wiedergabe: die R. fremder Gedanken.


2.(bes. Druckw.) a)das Abbilden u. Vervielfältigen von Büchern, Karten, Bildern, Notenschriften o. Ä., bes. durch Druck: die R. von Handzeichnungen;

b)etw., was durch Reproduktion (2 a) hergestellt worden ist: farbige -en.



3.(bes. bild. Kunst) Nachbildung, Wiedergabe (2 b) eines Originals, die ein anderer, eine andere angefertigt hat: -en aus der Frühzeit Picassos; diese Möbel sind -en.


4.(polit. Ökonomie) a)ständige Erneuerung des Produktionsprozesses durch Ersatz od. Erweiterung der verbrauchten, alten, überholten Produktionsmittel;

b)ständig neue Wiederherstellung der gesellschaftlichen u. individuellen Arbeitskraft durch den Verbrauch von Lebensmitteln, Kleidung o. Ä. u. Aufwendungen für Freizeit, Kultur o. Ä.



5.(Biol.) Fortpflanzung: natürliche R.


6.(Psych.) das Sicherinnern an früher erlebte Bewusstseinsinhalte.
Reproduktion  

Re|pro|duk|ti|on, die; -, -en <lat.> (Nachbildung; Wiedergabe eines Originals [bes. durch Druck]; Vervielfältigung)
Reproduktion  


1. Abdruck, Ablichtung, Druck, Kopie, Vervielfältigung; (Fachspr.): Faksimile.

2. Imitat[ion], Nachahmung, Nachbildung, Wiedergabe; (bildungsspr. abwertend): Klischee; (Kunstwiss.): Abklatsch.

3. Fortpflanzung.

[Reproduktion]
[Reproduktionen]
Reproduktion  

Re|pro|duk|ti|on, die; -, -en [zu lat. re- = wieder u. ↑ Produktion]:

1.(bildungsspr.) das Reproduzieren; (1)Wiedergabe: die R. fremder Gedanken.


2.(bes. Druckw.)
a)das Abbilden u. Vervielfältigen von Büchern, Karten, Bildern, Notenschriften o. Ä., bes. durch Druck: die R. von Handzeichnungen;

b)etw., was durch Reproduktion (2 a) hergestellt worden ist: farbige -en.



3.(bes. bild. Kunst) Nachbildung, Wiedergabe (2 b) eines Originals, die ein anderer, eine andere angefertigt hat: -en aus der Frühzeit Picassos; diese Möbel sind -en.


4.(polit. Ökonomie)
a)ständige Erneuerung des Produktionsprozesses durch Ersatz od. Erweiterung der verbrauchten, alten, überholten Produktionsmittel;

b)ständig neue Wiederherstellung der gesellschaftlichen u. individuellen Arbeitskraft durch den Verbrauch von Lebensmitteln, Kleidung o. Ä. u. Aufwendungen für Freizeit, Kultur o. Ä.



5.(Biol.) Fortpflanzung: natürliche R.


6.(Psych.) das Sicherinnern an früher erlebte Bewusstseinsinhalte.
Reproduktion  

n.
<f. 20> Wiederherstellung; Nachbildung, Wiedergabe durch Fotografie od. Druck; Vervielfältigung; Fortpflanzung [<lat. re… „wieder“ + Produktion]
[Re·pro·duk·ti'on]
[Reproduktionen]