[ - Collapse All ]
Reservat  

Re|ser|vat das; -[e]s, -e <lat.>:

1.Vorbehalt, Sonderrecht.


2.↑ Reservation (1).


3.natürliches Großraumgehege zum Schutz bestimmter, in freier Wildbahn lebender Tierarten
Reservat  

Re|ser|vat, das; -[e]s, -e [zu lat. reservatum, subst. 2. Part. von: reservare = aufbewahren; zurückbehalten, aufsparen]:

1.größeres Gebiet, in dem seltene Tier- u. Pflanzenarten geschützt werden.


2.den Ureinwohnern (bes. den Indianern in Nordamerika) als Lebensraum zugewiesenes Gebiet.


3.(bildungsspr.) vorbehaltenes Recht; Sonderrecht.
Reservat  

Re|ser|vat, das; -[e]s, -e <lat.> (Vorbehalt; Sonderrecht; Freigehege für gefährdete Tierarten; auch für Reservation)
Reservat  

Re|ser|vat, das; -[e]s, -e [zu lat. reservatum, subst. 2. Part. von: reservare = aufbewahren; zurückbehalten, aufsparen]:

1.größeres Gebiet, in dem seltene Tier- u. Pflanzenarten geschützt werden.


2.den Ureinwohnern (bes. den Indianern in Nordamerika) als Lebensraum zugewiesenes Gebiet.


3.(bildungsspr.) vorbehaltenes Recht; Sonderrecht.
Reservat  

Reservat, Schutzgebiet, Schutzregion
[Schutzgebiet, Schutzregion]
reservat  

n.
<[-'va:t] n. 11> Schutzbezirk als Lebensraum für Ureinwohner (Indianer~); ausgewiesenes Schutzgebiet für Tiere u. Pflanzen; Vorkaufs-, Sonderrecht [<lat. reservatum „das Aufbewahrte, Vorbehaltene“, Neutr. des Part. Perf. von reservare „aufsparen, aufbewahren, (vor)behalten“]
[Re·ser·vat]
[Reservates, Reservats, Reservate, Reservaten]n.
<['va:t] Adj.; österr.> unter das Amtsgeheimnis fallend [<lat. reservatus „aufbewahrt“; Part. Perf. zu reservare „aufsparen, aufbewahren, behalten, vorbehalten“]
[re·ser·vat]
[reservates, reservats, reservate, reservaten]