[ - Collapse All ]
resignieren  

re|si|g|nie|ren <lat.; »entsiegeln; ungültig machen; verzichten«>: entsagen, verzichten; sich widerspruchslos fügen, sich in eine Lage schicken
resignieren  

re|si|gnie|ren <sw. V.; hat> [14. Jh., < lat. resignare="entsiegeln;" ungültig machen; verzichten, aus: re-="zurück" u. signare="mit" einem Zeichen versehen]: aufgrund von Misserfolgen, Niederlagen, Enttäuschungen seine Pläne entmutigt aufgeben, auf sie verzichten: es gibt keinen Grund, jetzt zu r.
resignieren  

re|si|g|nie|ren
resignieren  

sich abfinden, abgeschlossen haben, aufgeben, sich beugen, den Dingen ihren Lauf lassen, den Mut verlieren, sich dreinschicken, entmutigt sein, sich [in sein Schicksal] fügen, in die Knie gehen, kapitulieren, klein beigeben, sich schicken, seine Hoffnung begraben, verloren geben, verzichten, zurückstecken; (geh.): den Nacken beugen, die Segel streichen, die Waffen strecken, verzagen; (ugs.): das Handtuch schmeißen/werfen, den Kram hinschmeißen, die Flinte ins Korn werfen, passen; (salopp): den Schwanz einziehen.
[resignieren]
[resigniere, resignierst, resigniert, resignierte, resigniertest, resignierten, resigniertet, resignierest, resignieret, resignier, resignierend]
resignieren  

re|si|gnie|ren <sw. V.; hat> [14. Jh., < lat. resignare="entsiegeln;" ungültig machen; verzichten, aus: re-="zurück" u. signare="mit" einem Zeichen versehen]: aufgrund von Misserfolgen, Niederlagen, Enttäuschungen seine Pläne entmutigt aufgeben, auf sie verzichten: es gibt keinen Grund, jetzt zu r.
resignieren  

[sw. V.; hat] [14.Jh., [ lat. resignare = entsiegeln; ungültig machen; verzichten, aus: re- = zurück u. signare = mit einem Zeichen versehen]: aufgrund von Misserfolgen, Niederlagen, Enttäuschungen seine Pläne entmutigt aufgeben, auf sie verzichten: es gibt keinen Grund, jetzt zu r.
resignieren  

(die Hoffnung) aufgeben, resignieren
[aufgeben]
resignieren  

v.
<auch> re·sig'nie·ren <V.i.; hat> verzichten, entsagen, sich in sein Schicksal ergeben, sich abfinden; resigniert sein ergeben, gefasst; [<lat. resignare „entsiegeln, eröffnen, entsagen“; zu signare „bezeichnen, besiegeln“]
[re·si'gnie·ren,]
[resigniere, resignierst, resigniert, resignieren, resignierte, resigniertest, resignierten, resigniertet, resignierest, resignieret, resignier, resigniert, resignierend]