[ - Collapse All ]
Respekt  

Re|s|pẹkt der; -[e]s <lat.-fr.; »das Zurückblicken, das Sichumsehen; Rücksicht«>:

1.a)Ehrerbietung; schuldige Achtung;

b)Scheu.



2.leerer Rand [bei Seiten, Kupferstichen]
Respekt  

Res|pẹkt, der; -[e]s [frz. respect < lat. respectus="das" Zurückblicken; Rücksicht, zu: respicere="zurückschauen;" Rücksicht nehmen, zu: re-="wieder," zurück u. specere="schauen]:"

1.auf Anerkennung, Bewunderung beruhende Achtung: [großen, keinen, einigen] R. vor jmdm., etw. haben; jmdm. seinen R. erweisen, zollen; R. vor jmds. Leistung, Alter haben; eine [großen] R. einflößende Persönlichkeit; R. [R.]! (sehr beachtlich, anerkennenswert!).


2. vor jmdm. aufgrund seiner höheren, übergeordneten Stellung empfundene Scheu, die sich in dem Bemühen äußert, kein Missfallen zu erregen: eine R. einflößende Person; sich R. verschaffen; er lässt es am nötigen R. fehlen; vor dieser Kurve haben alle gewaltigen R.


3.(Schrift- u. Verlagsw., Kunstwiss.) frei gelassener Rand einer Buch-, Briefseite, eines Kupferstichs o. Ä.
Respekt  

Re|s|pẹkt, der; -[e]s <franz.> (Achtung; Ehrerbietung; Buchw., Kunstwiss. leerer Rand [bei Drucksachen, Kupferstichen]); vgl. Respekt einflößend
Respekt  


1. Achtung, Anerkennung, Bewunderung, Hochachtung, Hochschätzung; (geh.): Ehrerbietung, Pietät, Wertschätzung; (bildungsspr.): Reverenz; (bayr., österr.): Anwert; (veraltend): Ästimation, Schätzung; (bildungsspr. veraltend): Distinktion.

2. Ehrfurcht, Scheu; (ugs. emotional verstärkend): Heidenrespekt.

[Respekt]
Respekt  

Res|pẹkt, der; -[e]s [frz. respect < lat. respectus="das" Zurückblicken; Rücksicht, zu: respicere="zurückschauen;" Rücksicht nehmen, zu: re-="wieder," zurück u. specere="schauen]:"

1.auf Anerkennung, Bewunderung beruhende Achtung: [großen, keinen, einigen] R. vor jmdm., etw. haben; jmdm. seinen R. erweisen, zollen; R. vor jmds. Leistung, Alter haben; eine [großen] R. einflößende Persönlichkeit; R. [R.]! (sehr beachtlich, anerkennenswert!).


2. vor jmdm. aufgrund seiner höheren, übergeordneten Stellung empfundene Scheu, die sich in dem Bemühen äußert, kein Missfallen zu erregen: eine R. einflößende Person; sich R. verschaffen; er lässt es am nötigen R. fehlen; vor dieser Kurve haben alle gewaltigen R.


3.(Schrift- u. Verlagsw., Kunstwiss.) frei gelassener Rand einer Buch-, Briefseite, eines Kupferstichs o. Ä.
Respekt  

n.
<m. 1; unz.> Achtung, Hochachtung; Ehrerbietung, Ehrfurcht, Scheu; <kurz für> Respektrand; allen ~! meine Anerkennung!, das haben Sie gut gemacht; jmdm. ~ einflößen; jmdm. ~ schulden; sich ~ verschaffen; mit ~ zu sagen … <umg.> (entschuldigende Einleitung eines groben Ausdrucks); vor jmdm. ~ haben [<frz. respect „Hochachtung, Ehrfurcht, Respekt“ <lat. respectus „das Zurückblicken, Rücksicht“]

Die Buchstabenfolge re·sp… kann in Fremdwörtern auch res·p… getrennt werden.
[Re'spekt]