[ - Collapse All ]
Ressource  

Res|sour|ce [rε's℧rsə] die; -, -n (meist Plural) <lat.-fr.>:
a)natürliches Produktionsmittel für die Wirtschaft;

b)Hilfsmittel; Hilfsquelle, Reserve; Geldmittel
Ressource  

Res|sour|ce [rε's℧rsə], die; -, -n <meist Pl.> [frz. ressource, zu afrz. resourdre < lat. resurgere="wieder" erstehen] (bildungsspr.):

1. natürlich vorhandener Bestand von etw., was für einen bestimmten Zweck, bes. zur Ernährung der Menschen u. zur wirtschaftlichen Produktion, [ständig] benötigt wird: materielle -n; neue -n erschließen; -n ausbeuten, ausschöpfen.


2.Bestand an Geldmitteln, Geldquelle, auf die jmd. zurückgreifen kann: meine -n sind erschöpft; er verfügt über beachtliche -n.
Ressource  

Res|sour|ce [...'s℧rsə], die; -, -n meist Plur. <franz.> (Rohstoff-, Erwerbsquelle; Geldmittel)
Ressource  

Res|sour|ce [rε's℧rsə], die; -, -n <meist Pl.> [frz. ressource, zu afrz. resourdre < lat. resurgere="wieder" erstehen] (bildungsspr.):

1. natürlich vorhandener Bestand von etw., was für einen bestimmten Zweck, bes. zur Ernährung der Menschen u. zur wirtschaftlichen Produktion, [ständig] benötigt wird: materielle -n; neue -n erschließen; -n ausbeuten, ausschöpfen.


2.Bestand an Geldmitteln, Geldquelle, auf die jmd. zurückgreifen kann: meine -n sind erschöpft; er verfügt über beachtliche -n.
Ressource  

['], die; -, -n [meist Pl.] [frz. ressource, zu afrz. resourdre [ lat. resurgere = wieder erstehen] (bildungsspr.): 1. natürlich vorhandener Bestand von etw., was für einen bestimmten Zweck, bes. zur Ernährung der Menschen u. zur wirtschaftlichen Produktion, [ständig] benötigt wird: materielle -n; neue -n erschließen; -n ausbeuten, ausschöpfen. 2. Bestand an Geldmitteln, Geldquelle, auf die jmd. zurückgreifen kann: meine -n sind erschöpft; er verfügt über beachtliche -n.
Ressource  

n.
<[rə'sursə] f. 19; meist Pl.> Geld-, Hilfs-, Rohstoffquelle [frz., „Hilfsquelle, Einnahmequelle“]
[Res·sour·ce]
[Ressourcen]