[ - Collapse All ]
retrograd  

re|t|ro|grad <lat.>: (Med.) rückläufig, rückwirkend, in zurückliegende Situationen zurückreichend (z. B. in Bezug auf eine Amnesie); retrograde Bildung: (Sprachw.) Rückbildung; Wort (bes. Substantiv), das aus einem [meist abgeleiteten] Verb od. Adjektiv gebildet ist, aber den Eindruck erweckt, die Grundlage des betreffenden Verbs od. Adjektivs zu sein (z. B. Kauf aus kaufen, Blödsinn aus blödsinnig)
retrograd  

re|tro|grad <Adj.> [spätlat. retrogradis = zurückgehend, zu lat. gradi = schreiten]:

1.(Astron.) rückläufig (2) .


2. (Sprachw.) rückgebildet: eine -e Bildung (Rückbildung).


3. (Med.) (von Amnesien) die Zeit vor dem Verlust des Bewusstseins betreffend.
retrograd  

re|t|ro|grad <lat.> (rückläufig; rückgebildet)
retrograd  

re|tro|grad <Adj.> [spätlat. retrogradis = zurückgehend, zu lat. gradi = schreiten]:

1.(Astron.) rückläufig (2).


2. (Sprachw.) rückgebildet: eine -e Bildung (Rückbildung).


3. (Med.) (von Amnesien) die Zeit vor dem Verlust des Bewusstseins betreffend.
retrograd  

Adj. [spätlat. retrogradis= zurückgehend, zu lat. gradi = schreiten]: 1. (Astron.) rückläufig (2). 2. (Sprachw.) rückgebildet: eine -e Bildung (Rückbildung). 3. (Med.) (von Amnesien) die Zeit vor dem Verlust des Bewusstseins betreffend.
retrograd  

<Adj.> rückläufig [<lat. retrogradis „rückwärts gehend, zurückgehend“; zu gradus „Schritt“]

Die Buchstabenfolge re·tr… kann in Fremdwörtern auch ret·r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z.B. -traktion, -tribution (→ a. Kontraktion, Distribution).
[re·tro'grad]