[ - Collapse All ]
Reue  

Reue, die; - [mhd. riuwe, ahd. (h)riuwa, urspr. = seelischer Schmerz, H. u.]: tiefes Bedauern über etw., was nachträglich als Unrecht, als [moralisch] falsch empfunden wird: aufrichtige, bittere, tiefe R. [über etw.] empfinden, fühlen; [keine Spur von] R. zeigen; Strafmilderung bei öffentlicher R.; er tat es ohne R.; tätige R. (Rechtsspr.; Abkehr eines Täters, einer Täterin von einer bereits eingeleiteten strafbaren Handlung u. seine/ihre aktive Bemühung, etwaigen Schaden zu verhindern).
Reue  

Reue, die; -
Reue  

Gewissensbisse, Gewissensnot, Gewissenspein, Gewissensqual, Reumütigkeit, schlechtes Gewissen, Schuldbewusstsein, Schuldgefühl, tiefes Bedauern, Umkehr, Zerknirschtheit; (ugs. scherzh.): Gewissenswurm; (Rel.): Buße, Bußfertigkeit.
[Reue]
Reue  

Reue, die; - [mhd. riuwe, ahd. (h)riuwa, urspr. = seelischer Schmerz, H. u.]: tiefes Bedauern über etw., was nachträglich als Unrecht, als [moralisch] falsch empfunden wird: aufrichtige, bittere, tiefe R. [über etw.] empfinden, fühlen; [keine Spur von] R. zeigen; Strafmilderung bei öffentlicher R.; er tat es ohne R.; tätige R. (Rechtsspr.; Abkehr eines Täters, einer Täterin von einer bereits eingeleiteten strafbaren Handlung u. seine/ihre aktive Bemühung, etwaigen Schaden zu verhindern).
Reue  

n.
<f. 19; unz.> Bedauern, Schmerz, Zerknirschung über das eigene Tun, brennender Wunsch, eine Handlung rückgängig machen zu können; Bereitschaft zur Buße; große ~, keine ~ fühlen, zeigen; bittere, tiefe ~ [<ahd. (h)riuwa <westgerm. *hreuwa „seelischer Schmerz“]
['Reue]