[ - Collapse All ]
Revision  

Re|vi|si|on die; -, -en <lat.-mlat.; »prüfende Wiederdurchsicht«>:

1.(Druckw.) [nochmalige] Durchsicht, Nachprüfung; bes. die Korrektur des bereits umbrochenen (zu Druckseiten zusammengestellten) Satzes.


2.Änderung nach eingehender Prüfung (z. B. in Bezug auf eine Ansicht).


3.(Rechtsw.) bei einem Gericht mit grundsätzlicher Entscheidungsvollmacht (Bundesgerichtshof, Oberlandesgericht) gegen ein [Berufungs]urteil einzulegendes Rechtsmittel, das die Überprüfung dieses Urteils fordert
Revision  

Re|vi|si|on, die; -, -en [mlat. revisio = prüfende Wiederdurchsicht, zu lat. revisum, 2. Part. von: revidere, ↑ revidieren ]:

1.a)das Revidieren (1 a) : eine R. der Kasse vornehmen, durchführen;

b)das Revidieren; (1 b); Durchsuchung, Kontrolle: eine R. des Gepäcks fand nicht statt.



2.(Druckw.) das Durchsehen, Prüfen eines Abzugs (2 b) auf die ordnungsgemäße Ausführung der Korrekturen hin: eine R. der Druckbogen.


3.a)das Revidieren, (2 a), Änderung: eine R. seines Urteils, seiner Meinung;

b)das Revidieren; (2 b); Abänderung: die R. eines Gesetzes, Vertrags.



4.(Rechtsspr.) gegen ein [Berufungs]urteil einzulegendes Rechtsmittel, das die Überprüfung dieses Urteils hinsichtlich einer behaupteten fehlerhaften Gesetzesanwendung od. hinsichtlich angeblicher Verfahrensmängel fordert: gegen ein Urteil R. ankündigen, beantragen, einlegen; die R. verwerfen, zurückweisen; der R. stattgeben; der Anwalt der Klägerin geht in die R. (wendet das Rechtsmittel der Revision an).
Revision  

Re|vi|si|on, die; -, -en <lat.> ([nochmalige] Durchsicht; Prüfung; Änderung [einer Ansicht]; Rechtsw. Überprüfung eines Urteils)
Revision  


1. Check-up, Durchsuchung, Inspektion, Kontrolle, Überprüfung, Untersuchung; (österr. Amtsspr.): Einschau; (bes. Technik): Check, Durchchecken.

2. [Ab]änderung, Korrektur, Richtigstellung, Überarbeitung, Umgestaltung, Verbesserung, Vervollkommnung; (bildungsspr.): Modifikation; (bildungsspr., Fachspr.): Modifizierung.

3. Berufung, Beschwerde, Einspruch, Einwand, Protest, Widerspruch.

[Revision]
[Revisionen]
Revision  

Betriebswirtschaft
Sonstige Begriffe
Revision  

Re|vi|si|on, die; -, -en [mlat. revisio = prüfende Wiederdurchsicht, zu lat. revisum, 2. Part. von: revidere, ↑ revidieren]:

1.
a)das Revidieren (1 a): eine R. der Kasse vornehmen, durchführen;

b)das Revidieren; (1 b)Durchsuchung, Kontrolle: eine R. des Gepäcks fand nicht statt.



2.(Druckw.) das Durchsehen, Prüfen eines Abzugs (2 b) auf die ordnungsgemäße Ausführung der Korrekturen hin: eine R. der Druckbogen.


3.
a)das Revidieren, (2 a)Änderung: eine R. seines Urteils, seiner Meinung;

b)das Revidieren; (2 b)Abänderung: die R. eines Gesetzes, Vertrags.



4.(Rechtsspr.) gegen ein [Berufungs]urteil einzulegendes Rechtsmittel, das die Überprüfung dieses Urteils hinsichtlich einer behaupteten fehlerhaften Gesetzesanwendung od. hinsichtlich angeblicher Verfahrensmängel fordert: gegen ein Urteil R. ankündigen, beantragen, einlegen; die R. verwerfen, zurückweisen; der R. stattgeben; der Anwalt der Klägerin geht in die R. (wendet das Rechtsmittel der Revision an).
Revision  

Berufung, Revision
[Berufung]
Revision  

n.
<[-vi-] f. 20> (nochmalige) Durchsicht, Prüfung, Überprüfung; Fahndung nach zollpflichtigen Gütern beim Grenzübertritt (Zoll~); <Buchw.> Überprüfung der Druckbogen auf die Ausführung der Fehlerkorrekturen; Anrufung einer höheren Instanz zur nochmaligen Entscheidung einer Rechtsfrage; ~ beantragen, einlegen <Rechtsw.> die ~ ist verworfen worden <Rechtsw.> [<mlat. revisio „prüfende Wiederdurchsicht“; zu lat. revidere „wieder hinsehen“]
[Re·vi·si'on]
[Revisionen]