[ - Collapse All ]
Rhotazismus  

Rho|ta|zịs|mus der; -, ...men <gr.-nlat.>: Übergang eines zwischen Vokalen stehenden stimmhaften s zu r (z. B. griech. geneseos gegenüber lat. generis)
Rhotazismus  

Rho|ta|zịs|mus, der; -, ...men [griech. rhōtakismós = Gebrauch od. Missbrauch des ↑ Rho ] (Sprachw.): Lautwandel, bei dem ein zwischen Vokalen stehendes stimmhaftes s zu r wird (z. B. bei verlieren/Verlust).
Rhotazismus  

Rho|ta|zịs|mus, der; -, ...men <griech.> (Sprachw. Übergang eines zwischen Vokalen stehenden stimmhaften s zu r, z._B. griech. »genēseos« gegenüber lat. »generis«)
Rhotazismus  

Rho|ta|zịs|mus, der; -, ...men [griech. rhōtakismós = Gebrauch od. Missbrauch des ↑ Rho] (Sprachw.): Lautwandel, bei dem ein zwischen Vokalen stehendes stimmhaftes s zu r wird (z. B. bei verlieren/Verlust).
Rhotazismus  

n.
<m.; -, -men; Sprachw.> Wechsel zwischen stimmhaftem s und r in wurzelverwandten Wörtern, z.B. in „gewesen“ u. „waren“ [<grch. rhotakismos, nach dem grch. Buchstaben rho „r“]
[Rho·ta'zis·mus]