[ - Collapse All ]
richten  

rịch|ten <sw. V.; hat> [mhd., ahd. rihten, zu ↑ recht u. urspr. = gerade machen; in eine gerade od. senkrechte Richtung, Stellung od. Lage bringen]:

1.a)in eine bestimmte Richtung bringen, lenken: das Fernrohr, die Kamera auf etw. r.; die Augen, den Blick auf jmdn., in die Ferne r.; den Kurs nach Norden r.; die Waffe gegen sich selbst r. (sich erschießen, zu erschießen versuchen); seine Wünsche auf ein bestimmtes Ziel r.;

b)sich mit einer mündlichen od. schriftlichen Äußerung an jmdn. wenden: eine Bitte, Aufforderung, Mahnung, Rede an jmdn. r.; die Frage, der Brief war an dich gerichtet (für dich bestimmt); das Wort an jmdn. r. (jmdn. ansprechen).



2. <r. + sich> a)(von Sachen) sich in eine bestimmte Richtung wenden: ihre Augen richteten sich auf mich; die Scheinwerfer richteten sich plötzlich alle auf einen Punkt; sein ganzer Hass richtete sich auf sie;

b)sich (in kritisierender Absicht) gegen jmdn., etw. wenden: sich in/mit seinem Werk gegen soziale Missstände r.; gegen wen richtet sich Ihr Verdacht?



3. <r. + sich> a)sich ganz auf jmdn., etw. einstellen u. sich in seinem Verhalten entsprechend beeinflussen lassen: sich nach jmds. Anweisungen, Wünschen r.; ich richte mich ganz nach dir;

b)in Bezug auf etw. von anderen Bedingungen abhängen u. entsprechend verlaufen, sich gestalten: die Bezahlung richtet sich nach der Leistung; wonach richtet sich der Preis?



4.a) in eine gerade Linie, Fläche bringen: einen [Knochen]bruch r.; ihre Zähne mussten gerichtet werden; richt euch! (militärisches Kommando; stellt euch in gerader Linie auf! );

b)richtig einstellen (3 a) : eine Antenne r.;

c)senkrecht aufstellen; aufrichten: ein Gebäude r. (Bauw.; im Rohbau fertigstellen).



5.(bes. südd., österr., schweiz.) a)in Ordnung bringen; instand setzen: sich die Haare r.; die Uhr, das Dach r. (reparieren) lassen;

b)aus einem bestimmten Anlass vorbereiten: die Betten [für die Gäste] r.; ich habe euch das Frühstück gerichtet; er hat seine Sachen für die Reise gerichtet;

c)einrichten, dafür sorgen, dass etw. in Ordnung geht: das kann ich, das lässt sich schon r.



6.a)ein gerichtliches Urteil über jmdn., etw. fällen: nach dem Recht r.;

b)(geh.) über jmdn., etw. [unberechtigterweise] urteilen, ein schwerwiegendes, negatives Urteil abgeben: wir haben in dieser Angelegenheit, über diesen Menschen nicht zu r.



7.(geh. veraltend) hinrichten: der Mörder wurde gerichtet.
richten  


1. in eine bestimmte Richtung bringen, lenken.

2. a) ausbessern, einen Schaden beheben/beseitigen, eine Reparatur ausführen, in Ordnung bringen, instand setzen, reparieren, wiederherstellen, wieder herrichten; (schweiz.): instand stellen; (ugs.): [aus]flicken, ganz machen, in die Reihe bringen; (Kinderspr., fam.): heil machen.

b) anrichten, bereiten, bereitmachen, fertigmachen, herrichten, machen, vorbereiten, zubereiten, zurechtmachen; (landsch., Fachspr.): zurichten.

c) arrangieren, einrichten, ermöglichen, möglich machen.

3. a) (Rechtsspr.): ein Urteil fällen.

b) begutachten, beurteilen, bewerten, ein Urteil abgeben, urteilen; (oft Amtsspr.): befinden.

4. das Todesurteil vollstrecken, exekutieren, hinrichten, töten; (bildungsspr.): liquidieren.

[richten]
[richte, richtest, richtet, richtete, richtetest, richteten, richtetet, richt, gerichtet, richtend]


1. a) sich anpassen, beachten, befolgen, sich einstellen, folgen, gehorchen, sich halten; (geh.): nachkommen; (Papierdt.): Folge leisten.

b) abhängen, abhängig sein, bedingt sein, beruhen, bestimmt sein, gebunden sein.

2. sich das Leben nehmen, freiwillig aus dem Leben scheiden, Selbstmord begehen/verüben, sich töten, sich umbringen; (geh.): sich entleiben, Hand an sich legen; (bildungsspr.): Suizid begehen; (verhüll.): den Freitod wählen, seinem Leben ein Ende machen/setzen; (ugs. verhüll.): sich etwas antun.

[richten, sich]
[sich richten, richte, richtest, richtet, richtete, richtetest, richteten, richtetet, richt, gerichtet, richtend, richten sich]
richten  

rịch|ten <sw. V.; hat> [mhd., ahd. rihten, zu ↑ recht u. urspr. = gerade machen; in eine gerade od. senkrechte Richtung, Stellung od. Lage bringen]:

1.
a)in eine bestimmte Richtung bringen, lenken: das Fernrohr, die Kamera auf etw. r.; die Augen, den Blick auf jmdn., in die Ferne r.; den Kurs nach Norden r.; die Waffe gegen sich selbst r. (sich erschießen, zu erschießen versuchen); seine Wünsche auf ein bestimmtes Ziel r.;

b)sich mit einer mündlichen od. schriftlichen Äußerung an jmdn. wenden: eine Bitte, Aufforderung, Mahnung, Rede an jmdn. r.; die Frage, der Brief war an dich gerichtet (für dich bestimmt); das Wort an jmdn. r. (jmdn. ansprechen).



2. <r. + sich>
a)(von Sachen) sich in eine bestimmte Richtung wenden: ihre Augen richteten sich auf mich; die Scheinwerfer richteten sich plötzlich alle auf einen Punkt; sein ganzer Hass richtete sich auf sie;

b)sich (in kritisierender Absicht) gegen jmdn., etw. wenden: sich in/mit seinem Werk gegen soziale Missstände r.; gegen wen richtet sich Ihr Verdacht?



3. <r. + sich>
a)sich ganz auf jmdn., etw. einstellen u. sich in seinem Verhalten entsprechend beeinflussen lassen: sich nach jmds. Anweisungen, Wünschen r.; ich richte mich ganz nach dir;

b)in Bezug auf etw. von anderen Bedingungen abhängen u. entsprechend verlaufen, sich gestalten: die Bezahlung richtet sich nach der Leistung; wonach richtet sich der Preis?



4.
a) in eine gerade Linie, Fläche bringen: einen [Knochen]bruch r.; ihre Zähne mussten gerichtet werden; richt euch! (militärisches Kommando; stellt euch in gerader Linie auf! );

b)richtig einstellen (3 a): eine Antenne r.;

c)senkrecht aufstellen; aufrichten: ein Gebäude r. (Bauw.; im Rohbau fertigstellen).



5.(bes. südd., österr., schweiz.)
a)in Ordnung bringen; instand setzen: sich die Haare r.; die Uhr, das Dach r. (reparieren) lassen;

b)aus einem bestimmten Anlass vorbereiten: die Betten [für die Gäste] r.; ich habe euch das Frühstück gerichtet; er hat seine Sachen für die Reise gerichtet;

c)einrichten, dafür sorgen, dass etw. in Ordnung geht: das kann ich, das lässt sich schon r.



6.
a)ein gerichtliches Urteil über jmdn., etw. fällen: nach dem Recht r.;

b)(geh.) über jmdn., etw. [unberechtigterweise] urteilen, ein schwerwiegendes, negatives Urteil abgeben: wir haben in dieser Angelegenheit, über diesen Menschen nicht zu r.



7.(geh. veraltend) hinrichten: der Mörder wurde gerichtet.
richten  

[sw. V.; hat] [mhd., ahd. rihten, zu recht u. urspr.= gerade machen; in eine gerade od. senkrechte Richtung, Stellung od. Lage bringen]: 1. a) in eine bestimmte Richtung bringen, lenken: das Fernrohr, die Kamera auf etw. r.; die Augen, den Blick auf jmdn., in die Ferne r.; den Kurs nach Norden r.; die Waffe gegen sich selbst r. (sich erschießen, zu erschießen versuchen); Ü seine Wünsche auf ein bestimmtes Ziel r.; b) sich mit einer mündlichen od. schriftlichen Äußerung an jmdn. wenden: eine Bitte, Aufforderung, Mahnung, Rede an jmdn. r.; die Frage, der Brief war an dich gerichtet (für dich bestimmt); das Wort an jmdn. r. (jmdn. ansprechen). 2. a) (von Sachen) sich in eine bestimmte Richtung wenden: ihre Augen richteten sich auf mich; die Scheinwerfer richteten sich plötzlich alle auf einen Punkt; Ü sein ganzer Hass richtete sich auf sie; b) sich (in kritisierender Absicht) gegen jmdn., etw. wenden: sich in/mit seinem Werk gegen soziale Missstände r.; gegen wen richtet sich Ihr Verdacht? 3. a) sich ganz auf jmdn., etw. einstellen u. sich in seinem Verhalten entsprechend beeinflussen lassen: sich nach jmds. Anweisungen, Wünschen r.; ich richte mich ganz nach dir; b) in Bezug auf etw. von anderen Bedingungen abhängen u. entsprechend verlaufen, sich gestalten: die Bezahlung richtet sich nach der Leistung; wonach richtet sich der Preis? 4. a) in eine gerade Linie, Fläche bringen: einen [Knochen]bruch r.; ihre Zähne mussten gerichtet werden; richt euch! (militärisches Kommando; stellt euch in gerader Linie auf!); b) richtig einstellen (3 a): eine Antenne r.; c) senkrecht aufstellen; aufrichten: ein Gebäude r. (Bauw.; im Rohbau fertig stellen). 5. (bes. südd., österr., schweiz.) a) in Ordnung bringen; instand setzen: sich die Haare r.; die Uhr, das Dach r. (reparieren) lassen; b) aus einem bestimmten Anlass vorbereiten: die Betten [für die Gäste] r.; ich habe euch das Frühstück gerichtet; er hat seine Sachen für die Reise gerichtet; c) einrichten, dafür sorgen, dass etw. in Ordnung geht: das kann ich, das lässt sich schon r. 6. a) ein gerichtliches Urteil über jmdn., etw. fällen: nach dem Recht r.; b) (geh.) über jmdn., etw. [unberechtigterweise] urteilen, ein schwerwiegendes, negatives Urteil abgeben: wir haben in dieser Angelegenheit, über diesen Menschen nicht zu r. 7. (geh. veraltend) hinrichten: der Mörder wurde gerichtet.
richten  

richten, urteilen (nach)
[urteilen]
richten  

n.
<V.; hat>
I <V.t.>
1 jmdn., etwas od. sich ~ in die richtige Lage, Stellung, Richtung bringen, (richtig) einstellen; in gerade Richtung bringen; gerade machen (Bleche, Stangen); instand setzen, in Ordnung bringen <süddt.> vorbereiten (Fest); zubereiten (Essen); zurechtmachen (Tafel, sich selbst); hinrichten
2 ;ich muss mich noch ein bisschen ~; er hat sich selbst gerichtet er hat sich der Verurteilung durch Selbstmord entzogen; er ist gerichtet; Gott hat ihn gerichtet; richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet! <Matth. 7,1>; Richt't euch! (militär. Kommando) richtet euch nach dem Nebenmann, stellt euch in gerader Linie auf; die Betten für die Gäste ~, er hat mir mein Fahrrad wieder gerichtet; ein Fernrohr, ein Geschütz ~; ein Gebäude ~ die Dachbalken eines Gebäudes aufsetzen; ich muss noch meine Kleider für den Urlaub ~
3 eine Aufforderung, eine Bitte, eine Frage an jmdn. ~ ihn auffordern, bitten, fragen; an wen war der Brief gerichtet?; das Wort an jmdn. ~ ihn anreden; seine Aufmerksamkeit, sein Augenmerk, sein Interesse, den Sinn, seine Wünsche auf etwas ~; seinen Blick, seine Gedanken auf etwas ~; sie sah, fühlte seine Blicke auf sich gerichtet; das Fernrohr, die Waffe auf ein Ziel ~; ~ Sie sich bitte danach! bitte verhalten Sie sich so, wie man es Ihnen gesagt hat; was wir weiter tun werden, richtet sich ganz danach, ob …; sein ganzes Streben ist darauf gerichtet, möglichst schnell Karriere zu machen; alles war für seinen Empfang gerichtet; gegen wen richtet sich dein Verdacht?; die Waffe gegen etwas od. jmdn. ~; ihr Blick richtete sich in die Ferne; sie konnte sich vor Rückenschmerzen kaum in die Höhe ~ aufrichten; die Magnetnadel richtet sich nach dem magnetischen Pol der Erde; er richtet sich nicht nach den Vorschriften; die Segel nach dem Wind ~; sich nach jmdm. ~ sich jmdn. zum Vorbild nehmen, jmds. Anweisungen befolgen; sich nach jmds. Wünschen ~; die Endung des Verbums richtet sich nach dem Subjekt; jmdn. zugrunde ~ jmdn. in seiner Existenz vernichten;
II <V.i.>
4 ein Urteil fällen, Recht sprechen, urteilen
5 ;gerecht, milde, streng, unparteiisch in einer Sache ~
6 ;über jmdn. od. etwas ~; wer kann, darf, will darüber ~? [<ahd. rihten; recht]
['rich·ten]
[richte, richtest, richtet, richten, richtete, richtetest, richteten, richtetet, richt, gerichtet, richtend]