[ - Collapse All ]
riffeln  

rịf|feln <sw. V.; hat> [1: zu ↑ Riffel ; 2: mhd. rif(f)eln, ahd. rif(f)ilōn = sägen]:

1.mit Riffeln (1) versehen: ein Verfahren, um Glas zu r.; <meist im 2. Part:> geriffeltes Glas, Blech; eine geriffelte Säule.


2.mit einem kammartigen Gerät durch Abstreifen von den Samenkapseln, von Blättern o. Ä. befreien: Flachs, Flachsstängel r.


3.(landsch.) Heidel-, Preiselbeeren mit einem kammartigen Gerät von den Sträuchern abstreifen.
riffeln  

rịf|feln ([Flachs] kämmen; aufrauen; mit Riefen versehen); ich riff[e]le
riffeln  

rịf|feln <sw. V.; hat> [1: zu ↑ Riffel; 2: mhd. rif(f)eln, ahd. rif(f)ilōn = sägen]:

1.mit Riffeln (1) versehen: ein Verfahren, um Glas zu r.; <meist im 2. Part:> geriffeltes Glas, Blech; eine geriffelte Säule.


2.mit einem kammartigen Gerät durch Abstreifen von den Samenkapseln, von Blättern o. Ä. befreien: Flachs, Flachsstängel r.


3.(landsch.) Heidel-, Preiselbeeren mit einem kammartigen Gerät von den Sträuchern abstreifen.
riffeln  

v.
<V.t.; hat> mit Riffeln, Rillen versehen; Flachs ~ kämmen, um die Samenkapseln von den Halmen zu entfernen; <Techn.> aufrauen;
['rif·feln]
[riffele, riffelst, riffelt, riffeln, riffelte, riffeltest, riffelten, riffeltet, geriffelt, riffelnd]