[ - Collapse All ]
Rinne  

Rịn|ne, die; -, -n [mhd. rinne, ahd. rinna, zu ↑ rinnen ]:

1.a)schmale, lang gestreckte Vertiefung im Boden, durch die Wasser fließt od. fließen kann: tiefe -n im Erdreich; lange, der Bewässerung dienende -n durchzogen das Gelände; eine R. graben, ausheben;

b)kurz für ↑ Fahrrinne : die R. der Hafeneinfahrt.



2.schmaler, langer, in Form eines Halbkreises ausgehöhlter Körper aus Blech, Holz o. Ä., durch den etw. [ab]fließen kann: die R. am Dach muss repariert werden; das Wasser fließt durch eine hölzerne R. in das Fass.
Rinne  

Rịn|ne, die; -, -n
Rinne  


1. Furche, Graben, Grube, Vertiefung; (südd., österr., schweiz.): Runse; (landsch.): Gruppe; (Landw.): Rigole.

2. Abfluss, Ablaufrinne, Abzugsrinne, Dachrinne, Regenrinne, Traufe; (landsch.): Dachtraufe; (Bergbau): Gefluder.

[Rinne]
[Rinnen]
Rinne  

Rịn|ne, die; -, -n [mhd. rinne, ahd. rinna, zu ↑ rinnen]:

1.
a)schmale, lang gestreckte Vertiefung im Boden, durch die Wasser fließt od. fließen kann: tiefe -n im Erdreich; lange, der Bewässerung dienende -n durchzogen das Gelände; eine R. graben, ausheben;

b)kurz für ↑ Fahrrinne: die R. der Hafeneinfahrt.



2.schmaler, langer, in Form eines Halbkreises ausgehöhlter Körper aus Blech, Holz o. Ä., durch den etw. [ab]fließen kann: die R. am Dach muss repariert werden; das Wasser fließt durch eine hölzerne R. in das Fass.
Rinne  

Rinne, Rutschbahn, Rutsche
[Rutschbahn, Rutsche]
Rinne  

n.
<f. 19> lange, schmale, natürliche (z.B. vom Wasser ausgewaschene) od. künstlich angelegte Vertiefung im Boden (zur Be- od. Entwässerung); offenes Rohr zum Abfluss von Regen- od. Abwasser (Dach~); langer Riss im Eis; Rille; <Jägerspr.> = Rönnee [<ahd. rinna; rinnen]
['Rin·ne]
[Rinnen]