[ - Collapse All ]
rissig  

rịs|sig <Adj.>: Risse (1) aufweisend; von Rissen (1) durchzogen: -es Mauerwerk; -er Lehmboden; ihre Hände, ihre Lippen sind r. (aufgesprungen); das Leder wird r. (brüchig).
rissig  

rịs|sig
rissig  

aufgesprungen, Risse aufweisend, schorfig, von Rissen durchzogen, zerklüftet, zerschrunden; (nordd.): borkig; (landsch.): schrundig; (Bergbau, Geol., sonst veraltet): kluftig.
[rissig]
[rissiger, rissige, rissiges, rissigen, rissigem, rissigerer, rissigere, rissigeres, rissigeren, rissigerem, rissigster, rissigste, rissigstes, rissigsten, rissigstem]
rissig  

rịs|sig <Adj.>: Risse (1) aufweisend; von Rissen (1) durchzogen: -es Mauerwerk; -er Lehmboden; ihre Hände, ihre Lippen sind r. (aufgesprungen); das Leder wird r. (brüchig).
rissig  

Adj.: Risse (1) aufweisend; von Rissen (1) durchzogen: -es Mauerwerk; -er Lehmboden; ihre Hände, ihre Lippen sind r. (aufgesprungen); das Leder wird r. (brüchig).
rissig  

adj.
<Adj.> mit Rissen bedeckt; aufgesprungen (Haut); durch die lange Trockenheit ist der Boden ~ geworden; ~e Haut, Rinde; ~e Wände
['ris·sig]
[rissiger, rissige, rissiges, rissigen, rissigem, rissigerer, rissigere, rissigeres, rissigeren, rissigerem, rissigster, rissigste, rissigstes, rissigsten, rissigstem]