[ - Collapse All ]
ritt  

Rịtt, der; -[e]s, -e [im 15. Jh. rytte, zu ↑ reiten ]:
a)das Reiten: Ein waghalsiger, verwegener R.; in wildem R. jagten sie über die Felder, Wiesen;

b)Ausflug o. Ä. zu Pferde: ein kurzer, weiter R. in die Umgebung;

*ein R. über den Bodensee (eine durch nichts abgesicherte, sehr waghalsige, kühne Unternehmung; nach der Ballade »Der Reiter und der Bodensee« des dt. Schriftstellers G. Schwab [1792-1850]); auf einen/in einem R. (ugs.; auf einmal, ohne zu unterbrechen).
rịtt: ↑ reiten .
ritt  

Rịtt, der; -[e]s, -erịtt vgl. reiten
ritt  

Rịtt, der; -[e]s, -e [im 15. Jh. rytte, zu ↑ reiten]:
a)das Reiten: Ein waghalsiger, verwegener R.; in wildem R. jagten sie über die Felder, Wiesen;

b)Ausflug o. Ä. zu Pferde: ein kurzer, weiter R. in die Umgebung;

*ein R. über den Bodensee (eine durch nichts abgesicherte, sehr waghalsige, kühne Unternehmung; nach der Ballade »Der Reiter und der Bodensee« des dt. Schriftstellers G. Schwab [1792-1850]); auf einen/in einem R. (ugs.; auf einmal, ohne zu unterbrechen).
rịtt: ↑ reiten.
ritt  

n.
<m. 1> das Reiten, Ausreiten; Reise zu Pferde; ein kurzer, langer, scharfer ~; auf einen ~ <fig.; umg.> ohne Unterbrechung, auf einmal;
[Ritt]
[Rittes, Ritts, Ritte, Ritten]n.
reiten
[ritt]
[rittes, ritts, ritte, ritten]