[ - Collapse All ]
ritterlich  

rịt|ter|lich <Adj.> [mhd. ritterlich]:

1.ritterhaft: -e Ideale.


2.edel, vornehm, anständig u. fair: ein ritterlicher Gegner; einen Kampf r. austragen.


3.zuvorkommend-höflich u. hilfsbereit (bes. gegen Frauen): er bot ihr r. den Arm.
ritterlich  

rịt|ter|lich
ritterlich  


1. anständig, ehrenhaft, fair, korrekt, redlich, sportlich, vornehm; (geh.): edel; (österr. ugs.): tak.

2. aufmerksam, gentlemanlike, hilfsbereit, höflich, kavaliersmäßig, wie ein Kavalier, zuvorkommend; (bildungsspr.): chevaleresk; (veraltend): galant; (geh. veraltend): artig.

[ritterlich]
[ritterlicher, ritterliche, ritterliches, ritterlichen, ritterlichem, ritterlicherer, ritterlichere, ritterlicheres, ritterlicheren, ritterlicherem, ritterlichster, ritterlichste, ritterlichstes, ritterlichsten, ritterlichstem]
ritterlich  

rịt|ter|lich <Adj.> [mhd. ritterlich]:

1.ritterhaft: -e Ideale.


2.edel, vornehm, anständig u. fair: ein ritterlicher Gegner; einen Kampf r. austragen.


3.zuvorkommend-höflich u. hilfsbereit (bes. gegen Frauen): er bot ihr r. den Arm.
ritterlich  

Adj. [mhd. ritterlich]: 1. ritterhaft: -e Ideale. 2. edel, vornehm, anständig u. fair: ein -er Gegner; einen Kampf r. austragen. 3. zuvorkommend-höflich u. hilfsbereit (bes. gegen Frauen): er bot ihr r. den Arm.
ritterlich  

fair, ritterlich
[fair]
ritterlich  

adj.
<Adj.> den Ritter betreffend, zu ihm gehörig, ihm gemäß; einem Ritter ähnlich; edel gesinnt, anständig; schützend-hilfreich, ehrerbietig-aufmerksam, zuvorkommend; ~es Benehmen, Verhalten; ein ~er Mann; er half ihr ~ beim Aussteigen
['rit·ter·lich]
[ritterlicher, ritterliche, ritterliches, ritterlichen, ritterlichem, ritterlicherer, ritterlichere, ritterlicheres, ritterlicheren, ritterlicherem, ritterlichster, ritterlichste, ritterlichstes, ritterlichsten, ritterlichstem]