[ - Collapse All ]
Rivale  

Ri|va|le der; -n, -n <lat.-fr.; »Bachnachbar«>: Nebenbuhler, Mitbewerber, Konkurrent; Gegenspieler
Rivale  

Ri|va|le, der; -n, -n [frz. rival < lat. rivalis="Nebenbuhler," zu: rivus="Wasserlauf," also eigtl.="zur" Nutzung eines Wasserlaufs Mitberechtigter]: jmd., der sich mit einem od. mehreren anderen um jmdn., etw. bewirbt, der mit einem od. mehreren anderen rivalisiert: jmds. schärfster R. sein; er schlug seine -n aus dem Felde.
Rivale  

Ri|va|le, der; -n, -n <franz.> (Mitbewerber)
Rivale  

Antagonist, Antagonistin, Gegenpart, Gegenspieler, Gegenspielerin, Konkurrent, Konkurrentin, Konkurrenz, Mitbewerber, Mitbewerberin, Opponent, Opponentin, Widersacher, Widersacherin; (bildungsspr.): Kontrahent, Kontrahentin; (ugs.): Nebenbuhler, Nebenbuhlerin; (emotional verstärkend): Erzrivale, Erzrivalin; (geh. veraltend): Widerpart; (Wirtsch.): Wettbewerber, Wettbewerberin.
[Rivale, Rivalin]
[Rivalin, Rivalen, Rivalinnen]
Rivale  

Ri|va|le, der; -n, -n [frz. rival < lat. rivalis="Nebenbuhler," zu: rivus="Wasserlauf," also eigtl.="zur" Nutzung eines Wasserlaufs Mitberechtigter]: jmd., der sich mit einem od. mehreren anderen um jmdn., etw. bewirbt, der mit einem od. mehreren anderen rivalisiert: jmds. schärfster R. sein; er schlug seine -n aus dem Felde.
Rivale  

n.
<[-'va:-] m. 17> Nebenbuhler, Mitbewerber [<frz. rival <lat. rivalis, eigtl. „an der Nutzung des Wasserlaufs mitberechtigt, Bachnachbar“; zu rivus „Wasserrinne, Bach“]
[Ri·va·le]
[Rivalen, Rivalin, Rivalinnen]