[ - Collapse All ]
Rockschoß  

Rọck|schoß, der:

1.vgl. 1Schoß (3 a) : mit wehenden, fliegenden Rockschößen (veraltet; sehr schnell, eilig, mit großen Schritten) eilte er durch den Gang.


2.(veraltet) Schößchen:

*sich jmdm. an die Rockschöße hängen/sich an jmds. Rockschöße hängen ([von Kindern] sich ängstlich, schüchtern bes. an die Mutter anklammern. sich, aus Mangel an Selbstständigkeit o. Ä., bei irgendwelchen Unternehmungen immer an andere anschließen, von anderen Hilfe brauchen); an jmds. R./Rockschößen hängen (vgl. sich an jmds. Rockschöße hängen).
Rockschoß  

Rọck|schoß
Rockschoß  

Rọck|schoß, der:

1.vgl. 1Schoß (3 a): mit wehenden, fliegenden Rockschößen (veraltet; sehr schnell, eilig, mit großen Schritten) eilte er durch den Gang.


2.(veraltet) Schößchen:

*sich jmdm. an die Rockschöße hängen/sich an jmds. Rockschöße hängen ([von Kindern] sich ängstlich, schüchtern bes. an die Mutter anklammern. sich, aus Mangel an Selbstständigkeit o. Ä., bei irgendwelchen Unternehmungen immer an andere anschließen, von anderen Hilfe brauchen); an jmds. R./Rockschößen hängen (vgl. sich an jmds. Rockschöße hängen).
Rockschoß  

n.
<m. 1u> schwanzartige Verlängerung der Herrenjacke; in der Taille angesetzte Falbel über dem Frauenrock; an jmds. Rockschößchen, sich jmdm. an die Rockschöße hängen <fig.; umg.> ihm nicht von der Seite weichen (bes. von Kindern), unselbständig sein;
['Rock·schoß]