[ - Collapse All ]
Rohr  

Rohr, das; -[e]s, -e [mhd., ahd. rōr = (Schilf)rohr; Schilf, H. u.]:

1.a)<Pl. selten> Pflanze mit auffällig langem, rohrförmigem Halm, Stängel od. Stamm (z. B. Schilfrohr): um den See wächst R.; das Dach der Hütte ist mit R. gedeckt; Stühle, Körbe aus R. (Peddigrohr);

*spanisches R. ([dickes] Peddigrohr. veraltet; Stock aus Peddigrohr); ein schwankendes R. im Wind sein/schwanken wie ein R. im Wind (geh.; in seinen Entschlüssen unsicher sein; nach Luk. 7, 24);

b)<o. Pl.> (an einer Stelle) dicht wachsendes Schilfrohr; Röhricht: Wasservögel nisten im R.



2.langer zylindrischer Hohlkörper [mit größerem Durchmesser], der vor allem dazu dient, Gase, Flüssigkeiten, feste Körper weiterzuleiten: ein verstopftes R.; das R. des Ofens, der Flöte; die -e der Wasserleitung, Fernheizung; -e [ver]legen; das Schlachtschiff feuerte aus allen -en (Geschützrohren); der Jäger saß mit geladenem R. (veraltet; Gewehr) auf dem Hochsitz;

*voll[es] R. (ugs.; mit äußerster Kraft, höchster Leistung, Geschwindigkeit; urspr. Soldatenspr., von einem Geschütz[rohr], das mit größtmöglicher Ladung schießt): volles R. fahren; jmdn. auf dem R. haben (ugs.; Schlimmes mit jmdm. vorhaben); etw. auf dem R. haben (ugs.; etw. [Schlimmes] vorhaben); etw. ist im R. (ugs.; etw. [Schlimmes] ist zu erwarten, zu befürchten; urspr. wohl Soldatenspr.).


3.(südd., österr.) Backröhre, -ofen.


4.(salopp) Penis.
Rohr  

Rohr, das; -[e]s, -e (österr. auch für Backofen)
Rohr  


1. a) Binse, Kalmus, Schilf[gras], Schilfrohr.

b) Röhricht.

c) Halm, Schaft, Stängel, Stiel.

2. Lauf, Leitung, Kanal, Pipeline, Röhre, Rohrleitung, Zylinder; (Technik): Drän[rohr], Schlange.

[Rohr]
[Rohres, Rohrs, Rohre, Rohren]
Rohr  

Rohr, das; -[e]s, -e [mhd., ahd. rōr = (Schilf)rohr; Schilf, H. u.]:

1.
a)<Pl. selten> Pflanze mit auffällig langem, rohrförmigem Halm, Stängel od. Stamm (z. B. Schilfrohr): um den See wächst R.; das Dach der Hütte ist mit R. gedeckt; Stühle, Körbe aus R. (Peddigrohr);

*spanisches R. ([dickes] Peddigrohr. veraltet; Stock aus Peddigrohr); ein schwankendes R. im Wind sein/schwanken wie ein R. im Wind (geh.; in seinen Entschlüssen unsicher sein; nach Luk. 7, 24);

b)<o. Pl.> (an einer Stelle) dicht wachsendes Schilfrohr; Röhricht: Wasservögel nisten im R.



2.langer zylindrischer Hohlkörper [mit größerem Durchmesser], der vor allem dazu dient, Gase, Flüssigkeiten, feste Körper weiterzuleiten: ein verstopftes R.; das R. des Ofens, der Flöte; die -e der Wasserleitung, Fernheizung; -e [ver]legen; das Schlachtschiff feuerte aus allen -en (Geschützrohren); der Jäger saß mit geladenem R. (veraltet; Gewehr) auf dem Hochsitz;

*voll[es] R. (ugs.; mit äußerster Kraft, höchster Leistung, Geschwindigkeit; urspr. Soldatenspr., von einem Geschütz[rohr], das mit größtmöglicher Ladung schießt): volles R. fahren; jmdn. auf dem R. haben (ugs.; Schlimmes mit jmdm. vorhaben); etw. auf dem R. haben (ugs.; etw. [Schlimmes] vorhaben); etw. ist im R. (ugs.; etw. [Schlimmes] ist zu erwarten, zu befürchten; urspr. wohl Soldatenspr.).


3.(südd., österr.) Backröhre, -ofen.


4.(salopp) Penis.
Rohr  

Rohr, Rohrleitung
[Rohrleitung]
Rohr  

n.
<n. 11> meist runder Hohlkörper zum Weiterleiten von Flüssigkeiten (Wasser~), Gasen (Gas~), Rauch (Ofen~, Pfeifen~), Gegenständen (Geschütz~), Schallwellen (Sprach~); Pflanze mit rohrförmigem Stiel, Stängel od. Stamm, z.B. Bambus, Schilf; <veraltet; kurz für> Rohrstock; ~e verlegen, ein dickes, dünnes, gebogenes, gerades ~; er ist wie ein schwankendes ~ im Winde ein wankelmütiger, flatterhafter Mensch; das Schiff feuerte aus allen ~en; aus ~ geflochtene Gartenstühle, Körbe [<ahd. ror <westgerm. *rauza <germ. *rausa <idg. *reus-; Erweiterung der Wurzel *er- „sich in Bewegung setzen“; Grundbedeutung „was sich im Winde bewegt“; Röhre, verwandt mit Reuse]
[Rohr]
[Rohres, Rohrs, Rohre, Rohren]