[ - Collapse All ]
romantisieren  

ro|man|ti|sie|ren:

1.den Stil der Romantik (1) gestalten; den Stil der Romantik imitieren, nachempfinden.


2.in einem idealisierenden Licht erscheinen lassen, verklären, schönfärben
romantisieren  

ro|man|ti|sie|ren <sw. V.; hat> (bildungsspr.):

1.meist im 1. Part.: im Stil der Romantik (1) gestalten; den Stil der Romantik imitieren, nachempfinden <meist im 1. Part.>: romantisierende Elemente, Tendenzen.


2.in einem idealisierenden Licht erscheinen lassen; verklären, schönfärben: Vorgänge, Zustände r.
romantisieren  

ro|man|ti|sie|ren (romantisch darstellen, gestalten)
romantisieren  

ro|man|ti|sie|ren <sw. V.; hat> (bildungsspr.):

1.meist im 1. Part.: im Stil der Romantik (1) gestalten; den Stil der Romantik imitieren, nachempfinden <meist im 1. Part.>: romantisierende Elemente, Tendenzen.


2.in einem idealisierenden Licht erscheinen lassen; verklären, schönfärben: Vorgänge, Zustände r.
romantisieren  

[sw. V.; hat] (bildungsspr.): 1. im Stil der Romantik (1) gestalten; den Stil der Romantik imitieren, nachempfinden [meist im 1. Part.]: romantisierende Elemente, Tendenzen. 2. in einem idealisierenden Licht erscheinen lassen; verklären, schönfärben: Vorgänge, Zustände r.
romantisieren  

v.
<V.t.; hat> mit romant. Elementen durchsetzen, romantisch machen, im Sinne der Romantik gestalten
[ro·man·ti'sie·ren]
[romantisiere, romantisierst, romantisiert, romantisieren, romantisierte, romantisiertest, romantisierten, romantisiertet, romantisierest, romantisieret, romantisier, romantisiert, romantisierend]