[ - Collapse All ]
rußen  

ru|ßen <sw. V.; hat> [mhd. (ge-, über)ruoʒen]:

1.unter Rußentwicklung brennen: die Kerze, die Petroleumlampe rußt stark.


2.mit Ruß einfärben, schwärzen: durch ein gerußtes Glas in die Sonne schauen.


3.(schweiz.) von Ruß säubern: das Kamin r.
rußen  

ru|ßen (schweiz. auch für entrußen); du rußt; es rußt
rußen  


1. Ruß bilden, qualmen; (nordd.): blaken; (landsch.): dümmeln; (veraltet): schwalchen.

2. anrußen, berußen, schwärzen, verrußen.

[rußen]
rußen  

ru|ßen <sw. V.; hat> [mhd. (ge-, über)ruoʒen]:

1.unter Rußentwicklung brennen: die Kerze, die Petroleumlampe rußt stark.


2.mit Ruß einfärben, schwärzen: durch ein gerußtes Glas in die Sonne schauen.


3.(schweiz.) von Ruß säubern: das Kamin r.
rußen  

[sw. V.; hat] [mhd. (ge-, ü)]: 1. unter Rußentwicklung brennen: die Kerze, die Petroleumlampe rußt stark. 2. mit Ruß einfärben, schwärzen: durch ein gerußtes Glas in die Sonne schauen. 3. (schweiz.) von Ruß säubern: das Kamin r.
rußen  

v.
<V.i.; hat> (unvollständig verbrennen u. dabei) Ruß absondern; der Ofen rußt stark
['ru·ßen]
[ruße, rußst, rußt, rußen, rußte, rußtest, rußten, rußtet, rußest, rußet, ruß, gerußt, rußend]