[ - Collapse All ]
ruhelos  

ru|he|los <Adj.>:
a) von innerer Unruhe erfüllt, getrieben;

b)von einer gewissen Unrast zeugend; unruhig.
ruhelos  

ru|he|los
ruhelos  

a) fiebrig, getrieben, nervös, nicht zur Ruhe kommend; (geh.): friedlos; (ugs.): kribbelig.

b) abgehetzt, betriebsam, emsig, gehetzt, rastlos, unruhig; (geh.): unstet; (bildungsspr.): ahasverisch; (ugs.): [immer] auf dem Sprung, zappelig; (salopp): Hummeln im Hintern habend; (landsch.): umtriebig; (nordd. ugs.): hibbelig.

[ruhelos]
[ruheloser, ruhelose, ruheloses, ruhelosen, ruhelosem, ruheloserer, ruhelosere, ruheloseres, ruheloseren, ruheloserem, ruhelosester, ruheloseste, ruhelosestes, ruhelosesten, ruhelosestem]
ruhelos  

ru|he|los <Adj.>:
a) von innerer Unruhe erfüllt, getrieben;

b)von einer gewissen Unrast zeugend; unruhig.
ruhelos  

Adj.: a) von innerer Unruhe erfüllt, getrieben; b) von einer gewissen Unrast zeugend; unruhig.
ruhelos  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> keine Ruhe findend, unruhig, unstet; wir leben in einer ~en Zeit; seine Hände spielten ~ mit dem Bleistift; ihre Augen blickten ~ umher
['ru·he·los]
[ruheloser, ruhelose, ruheloses, ruhelosen, ruhelosem, ruheloserer, ruhelosere, ruheloseres, ruheloseren, ruheloserem, ruhelosester, ruheloseste, ruhelosestes, ruhelosesten, ruhelosestem]