[ - Collapse All ]
ruhenlassen  

ru|hen|las|sen <st. V.; hat>:

1. sich [vorläufig] mit etw. nicht beschäftigen, nicht weiterverfolgen: eine Frage, ein Problem r.; man hat den Fall vorerst ruhenlassen/(seltener:) ruhengelassen.


2.

*jmdn. nicht r. (jmdn. nicht zur Ruhe kommen lassen): die Angelegenheit ließ sie nicht ruhen.
ruhenlassen  

ru|hen|las|sen <st. V.; hat>:

1. sich [vorläufig] mit etw. nicht beschäftigen, nicht weiterverfolgen: eine Frage, ein Problem r.; man hat den Fall vorerst ruhenlassen/(seltener:) ruhengelassen.


2.

*jmdn. nicht r. (jmdn. nicht zur Ruhe kommen lassen): die Angelegenheit ließ sie nicht ruhen.
ruhenlassen  

'ru·henlas·sen <V.t. 174; hat; fig.> vorläufig nicht erörtern, nicht bearbeiten; eine Frage, ein Problem, einen Fall ~
['ru·hen|las·sen,]