[ - Collapse All ]
rumhängen  

rụm|hän|gen <st. V.; hat> (ugs.):

1. ohne sinnvolle Beschäftigung sein.


2.sich irgendwo ohne eigentlichen Grund, zum bloßen Zeitvertreib aufhalten.


3.herumhängen (1) : lass deine Klamotten hier nicht immer r.!
rumhängen  

rụm|hän|gen (ugs. für sich irgendwo zum Zeitvertreib aufhalten)
rumhängen  

rụm|hän|gen <st. V.; hat> (ugs.):

1. ohne sinnvolle Beschäftigung sein.


2.sich irgendwo ohne eigentlichen Grund, zum bloßen Zeitvertreib aufhalten.


3.herumhängen (1): lass deine Klamotten hier nicht immer r.!
rumhängen  

[st. V.; hat] (ugs.): 1. ohne sinnvolle Beschäftigung sein. 2. sich irgendwo ohne eigentlichen Grund, zum bloßen Zeitvertreib aufhalten. 3. herumhängen (1): lass deine Klamotten hier nicht immer r.!
rumhängen  

v.
<V.i. 161; hat; umg.> herumhängen; <fig.> ohne sinnvolle Tätigkeit dastehen od. dasitzen; schlapp sein, sich krank fühlen u. daher zu keiner Beschäftigung fähig sein; abends in der Kneipe, der Disko ~
['rum|hän·gen]
[hänge rum, hängst rum, hängt rum, hängen rum, hängte rum, hängtest rum, hängten rum, hängest rum, hänget rum, hängtet rum, häng rum, rumgehängt, rumhängend, rumzuhängen]